Kalender - Uhrzeit

Aus der Zusammenarbeit mit der Isarnwohld-Schule wurde ganz offiziell eine Kooperation und eine neue Imker-AG gibt es seit 2018 ebenfalls

Wie bereits in den vergangenen Schuljahren findet auch 2018/2019 die Tierpark-AG statt.

Die AG "Alles rund um den Tierpark" startet am 11. September, sie findet jeweils dienstags von 13:30 bis 15:30 Uhr statt, Treffen ist zunächst vor der 'Cafeteria' im V-Trakt der Isarnwohld-Schule. Dann geht's gemeinsam in den Tierpark.

Die Schülerinnen und Schüler bestimmen die Themen jeweils selbst, Vorschläge liegen genügend auf dem Tisch.

Und hier stellen wir euch auch immer wieder (nicht unbedingt regelmäßig) einige Fotos und kleine Texte davon zur Verfügung.

Bitte auch ganz nach unter scrollen. Der neueste Bericht steht immer hier ganz oben. -


26. März - mehr Kalenderfotos und ...

Heute gab es wieder mal eine Fotosafari. Unsere beiden "alten Hasen" - ohne Kamera  - gingen mit Nele zu den Kängurus. Anschließend durften sich beide ein Tier aussuchen, zu dem sie ins Geheg wollten - war ja klar: Greta & Kattas.

Abschließend ging es mit allen noch eine Runde "Tapirkuscheln", sehr zum Vergnügen beider Seiten. :-)

Vielen Dank für die Fotos, Nele!


19. März - Kalenderfotos

Bei schönstem Sonnenwetter gingen die Kinder endlich wieder auf Fotosafari für unseren Kalender und waren auch schnell erfolgreich. Sogar unsere Neuzugänge, das Albinobaby bei den Kängurus und die Waschbären stellten sich den Fotografen. Wir sind  alle auf die Ergebnisse gespannt.

Und auch unsere beiden Damen, die ohne Kamera gekommen waren, hatten schnell eine für sie befriedigende Beschäftigung gefunden. Sie durften wunschgemäß unsere Terrarien mit Stabheuschrecken und  Wandelnden Blättern säubern und die Tiere mit frischen Brombeerblättern füttern. 

Hoffen wir, dass das Wetter nun  erstmal so bleibt! -


12. März - Zoo-Diplom & Wallabys

Da wir zur Zeit eine geteilte Gruppe haben, zwei Schülerinnen sind zum 2. Mal dabei, der Rest ist neu, haben wir uns heute entschlossen, die Grupoe zu teilen. Die "Neuen" absolvieren das Zoo-Diplom, um  zu zeigen, was sie schon alles gelernt haben, die "alten Hasen" nutzen wir als "Versuchskaninchen" im Wallaby-Gehege. Wie schon mehrfach berichtet, haben wir aus verschiednen Gründen zur Zeit sehr scheue Wallabys. Nele hat damit weniger Probleme, da sie täglich bei ihnen im Gehege ist. Aber wir wollen ja auch gern wieder mit  Besuchern  dort hinein. Also nutzten wir heute die Gelegenheit, um mit den beiden Mädels eine langsame Angewöhnungsphase einzuleiten. Es lief fast wie erwartet. Zunächst sprangen sie scheu davon, aber mit der Zeit - und geduldigen Kindern - wurden sie ruhiger und ließen sich sogar kurzfristig anfassen - jedenfalls eines der Wallabys. Ein erster Erfolg. Vielen Dank, ihr Zwei!

Das Ergebnis der Zoo-Diplomanden war auch zufriedenstellend, wie die Auswertung anschließend zeigte! Herzlichen Glückwunsch! Das einzige, was heute nicht mitspielte, war das Wetter! Kalt und regnerisch! So langsam könnte der Frühling mal Einzug halten! -


05. März - Alpakas & Lemuren

Was für ein Tag, nachdem Sturmtief "Bennet" bis gestern mit Orkanböen über S-H hinweggebraust war, hatten wir heute immer noch einige Nachwirkungen zu spüren - aber es war erträglich! Hin und wieder schien sogar die Sonne. Da passte der Wunsch der Kinder ganz gut, dass sie erst zu den Alpakas ins Gehege wollten, um anschließend an der Lemuren- / Vari-Fütterung teilzunehmen.

Vorbei an den Schildkröten am Teich - eine sonnte sich sogar draußen - und  den Streifenhörnchen, die immer ein Hingucker sind, ging es zu den Alpakas, aber noch bevor wir auf deren Wiese waren, kamen sie an den Zaun, um sich dort von uns füttern zu lassen. Anschließend zogen sie es aber doch vor, sich hinten in ihrem Gehege von den Kindern füttern und streicheln zu lassen.

Danach ging es - mit einer kurzen Auszeit - zu den Varis, zur Schaufütterung, vorbei an den Kängurus, von denen eines ein Albino-Baby im Beutel hat.

Und dann war die Zeit auch schon wieder um. Wir freuen uns auf nächste Woche! -


26. Februar - neuer Start

Bei strahlendem Wetter konnten wir heute nicht nur unsere neuen "Besuchermagneten",  die Waschbären, begrüßen, sondern auch einige neue Mitglieder in der AG, die mit - leicht verspätetem - Beginn des 2. Halbjahres bei uns  starteten. Wir begannen daher mit einer durch viele Infos und Fragen "angereicherten" Führung durch eine Hälfte des Tierparks, die andere Hälfte erkundeten die Kinder selbstständig. Es gab einige Fragen und  Wünsche für die kommenden Dienstage, die wir zum  größten Teil erfüllen können und werden. Selbstverständlich waren auch die Waschbären dabei (die wir heute leider nicht zu sehen bekamen), hier wird es aber ein wenig schwierig, da sie noch neu und demzufolge noch sehr scheu sind - außerdem haben sie spitze Krallen und  scharfe Zähne, die sie auch zu nutzen wissen. - es gibt harmlosere Wünsche! :-)

Auch heute müssen wir auf Fotos nahezu verzichten. Wir hoffen auf Besserung! -

Immer wieder ein Magnet: unsere Erdmännchen

Und natürlich unser Streichelzoo

Näher kommt man nur wenigen Tiere



19. Februar - eigentlich: Wassertag

Da das Wetter heute nicht sonderlich trocken war, planten wir einen  Wassertag. Wir wollten mit den Kindern untersuchen, ob noch bzw. schon wieder Leben in unserem Teich ist. Also auf zum Teich, Wasser schöpfen und zurück zum Natureum. Hier hatte Nele inzwischen die Binokulare aufgebaut und wir waren sehr erfreut, dass wir erste Spuren von  Leben bereits im Teich finden konnten, wenn auch nicht viel unterschiedliches Leben. Allerdings waren unsere Kinder sehr neugierig. Nachdem die Wasserproben keine neuen Erkenntnisse mehr hergaben, untersuchten sie alles, was das Natureum hergab: Haare, Schmetterlinge, Bienen, Stabheuschrecken, Wandelnde Blätter usw. und dann verging die Zeit auch wieder schneller - schön, dass Kinder noch so neugierig sind!

Leider gibt es vom heutigen Tag keine Fotos. -


12. Februar - tolles Wetter, kleine Gruppe => Wünsche

Was will man mehr! Leider fehlten heute einige (Tag der Offenen Tür in der Isarnwohld-Schule). Also: Wünsche! Schön, dass wir auch ein  neues Mitglied begrüßen durften, sie hatte natürlich erste Wahl. Also ging es zunächst zur Vari-Fütterung, dann zu Greta unserem Gürteltier. Anschließend zum Tapir-Kuscheln, vorbei an dem neuen Makaken-Baby und rein  zu den Sittichen: Fütterungszeit! Blieb gerade mal noch Zeit für eine Portion Pommes für alle! :-)


05. Februar - Im Gespräch mit Varis, Ziegen & Eseln

Bedingt durch schulorganisatorische Termine, Krankheiten und Stundenverlegungen waren wir heute leider nur eine sehr kleine Gruppe - nichts desto trotz hatten wir unsern Spaß. Da die Gruppe so klein war, waren Wünsche angesagt. Der erste Wunsch ging, nicht ganz unerwartet, an Greta unser Gürteltier - welches aber tief und selig schlief - also keine Chance!

Da passte es dann ganz gut, dass Frau Dr. Ismer gerade zur Vari-Fütterung  kam, an der wir dann gern teilnahmen - ohne sonstige Bewsucher, ganz für uns allein. Danach ging es über den Umweg 'Tropenhalle' zu den Ziegen im Streichelzoo und anschließend zu den Zwergeseln, eine Runde Streicheln, Striegeln und Bürsten. Als uns  kalt wurde, wurden wir zu einem Becher Kakao eingeladen - leider war das Café dicht und der Automat defekt, so dass wir ohne Aufwärmgetränk nach Hause mussten. -


29. Januar - SET

Am 25. Januar, dem letzten Freitag im ersten Monat des Jahres, endete turnusgemäß das erste Halbjahr. der Montag danach ist ebenfalls regelmäßig (zumindest an der Isarnwohld-Schule) schulfrei für die Lehrer- und die Schülerschaft. Am darauffolgenden Dienstag, in diesem Jahr der 29. Januar findet ein SET statt (Schulentwicklungstag). Das Kollegium befindet sich zu einer Art Fortbildung / Seminar in der Schule - die Schülerinnen und Schüler haben frei - also auch keine AG.

Wir sehen uns  nächste Woche! -


22. Januar - Schule geht natürlich vor

Da heute in der Schule ein Sportevent lief, kamen auch nur sehr wenige zur AG. Der Rest hatte keine Schule - also frei und kam nicht extra zur AG nach Gettorf - schade ;-) - aber immerhin  waren trotzdem einige Schülerinnen anwesend. Nachdem Nele unser Frösche-Quiz mit ihnen gemacht hatte, ging es durch den Tierpark zum Streichelzoo und mal wieder zu unserem Gürteltier. -


15. Januar - Mal wieder Tapire und Streichelzoo

Auch heute waren wir mal wieder auf Wunsch der Kinder im Streichelzoo und bei den Tapiren. Die sind offensichtlich für die Kinder eine nicht zu überbietende Attraktion. -


08. Januar 2019 - Lemuren, Berberaffen & Streichelzoo

Nachdem wir am 18. Dezember 2018 das alte Jahr mit einer kleinen Weihnachtsfeier am letzten Schultag beendet haben, starten wir heute mit neuem Schwung ins Neue Jahr. Zunächst ging es zur Fütterung mit den Varis, die - aufgrund der Bauarbeiten neben ihrem Gehege recht nervös waren. Dann - wunschgemäß - weiter zu Gerda, dem geliebten Gürteltier. Weiter geht's zu den Berberaffen, die sich ebenfalls gern füttern ließen. Zum Schluss kamen wir nicht am Streichelzoo vorbei, was die Ziegen sehr genossen, da der Tierpark leer war und sie die Zuneigung der Kinder sehr genossen. -


11. Dezember - Fotokalender

Heute wollen wir weiter das in der "kleinen Fotoschule" Gelernte anwenden und schauen, was dabei raus kommt. Erfreulicherweise spielt das Wetter heute auch wieder mit. Die Kinder sind mit Begeisterung auf "Foto-Safari", auch wenn es dabei viele Tücken und  Hindernisse gibt! -


04. Dezember - Heute keine AG

Da heute an der Schule Projekt-Prüfungen durchgeführt wurden, haben die Schüler schulfrei - und die AG fällt daher leider aus - und bis auf eine Schülerin war auch keiner da! ;-) -


27. November - Fotoschule I

Einmal von uns angekündigt, schon mehrfach von den Kindern nachgefragt  - nun giung es aber los! Endlich!! Auch diese AG-Gruppe will einen Kalender erstellen. Dazu benötigen wir Fotos - viele Fotos - viele, gute Fotos!

Also starteten wir mit einem kleine Foto-Crash-Kurs, in dem den Kindern die wichtigsten Grundlagen für die Tierfotografie kurz erläutert wurden: Geduld - eine ruhige Hand - gute Bildaufteilung - nichts abschneiden - und  speziell für unseren Kalender: Querformat! Dann gingen sie in Zweiergruppen auf Fotosafari. Wir sidn auf dei Bilder schon gespannT! -


20. November - krankheitsbedingt musste die AG heute leider ausfallen!


13. November - Wir stellen Vogelfutterglocken her

Wunschgemäß hatten fast alle Kinder an die Joghurtbecher gedacht. Und  so konnten wir - auch Dank unserer "Reserven" - daran gehen, heute die Futterglocken herzustellen. Alles war eingekauft, Fett, Öl, Vogelfutter und Rosinen dazu. Zunächst sammelten die Kinder im Wald wieder kurze Stöcker, was sich für einige doch als recht schwierig erwies ;-). Dann befüllten sie die Becher mit dem Vogelfutter-Rosinen-Gemisch und stampften es fest. Abschließend gossen wir (!!) das flüssige Fett (mit einem Schuss Öl) in den Becher.

Am Stock, der in  der Mitte steckte, hielten die Kinder den Becher eine Zeitlang still (schwere Geduldsprobe für einige!), damit die Masse erkalten kann. Fertig! In der kommenden Woche können sie die völlig festen "Futter-Glocken" mitnehmen, den Becher ablösen und zu Hause in einen Busch oder Baum hängen.

Leider waren wir alle so intensiv beschäftigt, dass es vom heutigen Tag leider keine Fotos gibt.-


06. November - Wunschtiere besuchen

Heute starteten wir also  mit unserer AG in den Novemebr. Zunächst gab es einige Anmerkung für die weiteren Termine (Joghurtbecher sammeln, Kameras bzw. Handys mitbringen). Wir planen Vogelfutterglocken selber herzustellen und wieder an einem Foto-Kalender zu arbeiten. Auch wollen wir eine Fb-Gruppe gründen, um uns besser austauschen zu können.

Die Kinder durften, nachdem sie bisher so fleißig auch an der Theorie gearbeitet hatten, Tiere benennen, die sie besuchen wollten. Heraus kamen: Gürteltier und Streichelzoo. Diesem Wunsch kamen  wir natürlich gerne nach und alle hatten ihren Spaß. Auch die Tiere! -


30. Oktober - Zoo-Diplom beenden & Esel streicheln

Heute haben die Kinder die Fragebögen des "Zoo-Diploms" zu Ende bearbeitet und abgeschlossen. Fast alle erhielten die große Urkunde! Als "Belohnung" wollten die Kinder zunächst zu Greta unserem Gürteltier.

Danach ging es wunschgemäß ins Gehege der Zwergesel. Streichel- und  Kuscheleinheiten waren gefragt. Nur unser Jüngster - Hinnark - dem war nicht so nach Kuscheln, er wollte lieber jagen, toben und spielen, sehr zur Freude der Kinder.

Abschließend machten wir uns auf den Weg ins Tapirgehege, Tapire "umkuscheln" ist nach wie vor bei allen Klassen und Kindern  sehr gefragt und  beliebt. Die Tapire sind aber auch zu süß, wenn sie sich ganz dem Streicheln hingeben - und das können sie sehr gut. -


23. Oktober - erster AG-Tag nach den Herbstferien

Nach einem erfreulichen  Schuljahresbeginn in einem Supersommer, einem sonnigen, goldenen Oktober, startete die AG heute wieder nach ebenfalls sonnigen Herbstferien - mit stürmischem, regnerischem Wetter! Leider. Aber die Kinder waren alle gut vorbereitet (kleidungstechnisch) und so hatten sie beim ersten Tag mit dem ZooDiplom viel Spaß und kamen zügig voran. Leider gab es bei diesem Wetter keine Fotos! Wir hoffen auf die kommende Woche!


25. September - Führung - 3. Teil

Heute startete nun der letzte Teil der Führung. Es standen noch die Tropenhalle und die Paradieshalle, sowie die Vogelwiese und Alpakas, sowie die Trampeltiere auf dem Programm. Doch bevor es los ging, waren nochmal unsere Wandelnden Blätter gefragt! Dann ging es zu den Vögeln in der Tropenhalle, allen voran den beeindruckenden Horn- und  Jahrvögeln und  den Totenkopfäffchen (Herr Nielson), zu denen uns Frau Dr. Ismer wieder jede Menge erzählen konnte. Vorbei an den Flamingos (wir hatten gerade von einem in Berlin  gehört, der 61 Jahre alt ist), ging es dann in die Paradieshalle. Zunächst natürlich vorbei an den Erdmännchen, die wir ja im Außengehege schon besucht hatten, dann zu den Tapiren und den vielen Vogelarten der Paradieshalle. Auf dem Weg zur Alpakawiese kamen wir an den Wasservögeln vorbei, den Laufenten und  den Seidenhühnern, sowie den Puten. Die Alpakas waren sehr zutraulich und ließen sich gern füttern und streicheln.

Auf dem Weg zurück ging es über die Pfauen- und Fasanenweise, vorbei an den Kranichen, machten einen kurzen Besuch bei der Imker-AG am Klaus-Jöhnk-Haus, um bei den Trampeltieren unsere Führung  zu beenden.

Frau Dr. Ismer hat wieder eine spannende, lehrreich und interessante Führung abgeliefert und die 3 Tage , die wir dafür benötigten, zeigten wohl auch das Interesse der Kinder. Vielen Dank dafür!!

Die letzten 20 Minuten, die uns  noch verblieben gestalteten die Kinder nach eigenen Wünschen, von Füttern in der Sittich-Voliere, über Tapir-Kuscheln bis hin zu "Spielplatzbesuch" war eigentlich alles dabei.

Die nächste AG startet erst wieder in  vier Wochen, denn es sind  Herbstferien! -


18. September - Führung - 2. Teil

Das ausgesprochen gute und heiße Wetter war für die Kinder offensichtlich eine Herausforderung - aber auch für die meisten Tiere, wie sich herausstellte.

Wir setzten unsere Führung  mit Frau Dr. Ismer bei den Zebras fort, erfuhren  eine Menge Wissenswertes über die Gibbons, besuchten unseren Senior "Theo" den alten Schopfmangaben, erfuhren einiges über das Familienleben der Meerkatzen bei uns  und ihre freundschaftlichen Bemühungen. Wandten uns  dann den Schimpansen zu, die ebenso wie die Kinder und die meisten Tiere heute, eher Siesta hielten, als sich um  uns zu kümmern. Neu war für die Kinder, dass unsere Schimpansen tatsächlich gefährliche Raubtiere sein können, was sie sehr erstaunte.

Weiter ging es vorbei an den Lemuren, die wir vergangenen Woche schon besucht hatten (und an der Fütterung  teilgenommen hatten) zu der Bartagame und zum Gürteltier, welches sich außerordentlicher Beliebtheit bei den Kindern erfreute. Wir werden Greta weiter besuchen. Abschließend ging  es noch zu den Nasenbären, aber auch diese hielten nur Siesta und waren zu keinerlei Aktivitäten zu bewegen. -

Wir danken Frau Dr. Ismer wieder mal für die hervorragende, geduldige und  lehrreiche Führung! -


11. September - Führung - 1. Teil

Bei leicht nieseligem Wetter starteten wir heute mit der Führung, die freundlicherweise wieder einmal Frau Dr. Ismer mit uns  machte. Erfreulicherweise wurden auch einige Fragen gestellt und wir erfuhren eine Menge neuer Dinge, die bisher keiner von uns über Graupapageien, Triton-Kakadus und Lachende Hänse wusste. Ebenso erging es uns  bei den Nandus, den Ziegen und Schafen, sowie den Zwergzebus und den Zebras.

Dann war die Führung  vorerst beendet, da Frau Ismer zur Lemuren-Fütterung musste. Das ließen wir uns natürlich nicht zweimal sagen - und gingen sofort mit. Das war eine sehr gute Idee, denn es waren keine Besucher dabei und wir hatten die Kattas ganz für uns  alleine, was für das "Näherkommen" natürlich sehr von Vorteil war.

Nächste Woche machen wir dann bei den Zebras weiter. -


04. September 2018 - Erste Veranstaltung

Da es heute noch nicht mit der Führung klappte, schickten wir die Kinder auf eine "Solo-Tour" um uns  anschließend Themen für das kommende Jahr vorzuschlagen. Schauen wir mal, was das erbringt.

Anschließend gingen wir zusammen in die Schmetterlingsausstellung, da sie nächste Woche bereits beendet ist. Es war faszinierend für die Kinder, das "Schlüpfen" der Schmetterlinge aus den Puppen in der "Puppenstube" zu beobachten.

In der kommenden Woche starten wir mit einer Führung durch Frau Dr. Ismer! --