Kalender - Uhrzeit

Aus der Zusammenarbeit mit der Isarnwohld-Schule wurde ganz offiziell eine Kooperation und eine neue Imker-AG gibt es seit 2018 ebenfalls

Wie bereits in den vergangenen Schuljahren findet auch 2018/2019 die Tierpark-AG statt.

Die AG "Alles rund um den Tierpark" startet am 11. September, sie findet jeweils dienstags von 13:30 bis 15:30 Uhr statt, Treffen ist zunächst vor der 'Cafeteria' im V-Trakt der Isarnwohld-Schule. Dann geht's gemeinsam in den Tierpark.

Die Schülerinnen und Schüler bestimmen die Themen jeweils selbst, Vorschläge liegen genügend auf dem Tisch.

Und hier stellen wir euch auch immer wieder (nicht unbedingt regelmäßig) einige Fotos und kleine Texte davon zur Verfügung.

Bitte auch ganz nach unten scrollen. Der neueste Bericht steht immer hier ganz oben. -

 


19. Oktober 2021 - Kalenderfotos

Endlich, es geht wieder los. Nach zwei Wochen Herbstferien können wir endlich da weitermachen, wo wir vor den Ferien aufgehört hatten. Wir wollten ja einen AG-Kalender mit eigenen Fotos erstellen. Dazu benötigen wir aber viele tolle Bilder, die einen gewissen Standard erfüllen müssen oder besser sollten. Volker gab nochmals eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten Tipps zur Tierfotografie und los ging's.

"Natürlich" hatten einige schon wieder vergessen, dass wir Fotos machen wollten und hatten demzufolge auch ihre Handys bzw. Kameras vergessen. Aber wir bekamen ein paar Gruppen mit jeweils mindestens zwei Kameras bzw. Handys hin und so konnte die "Fotosafari" losgehen.

Hier werden wir natürlich von diesen Fotos noch keine veröffentlichen, denn der Kalender soll ja eine Überraschung werden. Aber Gisela und Isabell haben sich auf der Weg gemacht, um die Gruppen ein wenig 'auszuspionieren', also davon gibt es natürlich hier schon mal Fotos.

Auch wenn nach zwei Wochen Ferien die Unruhe, der mangelnde Austausch an Neuigkeiten noch zu spüren waren :-), war mal wieder eine nette Runde mit euch! Bis nächste Woche! Wir freuen uns! -


28. September 2021 - Schimpansen-Fütterung

Jaja, eigentlich sollte ich es ja wissen, dass solche Anfangsprobleme sich hinziehen können. Aber ich bin immer wieder enttäuscht, dass nach nunmehr drei AG-Tagen es immer noch nicht so richtig mit den Zeiten klappt. Ich erhielt immer noch Anrufe von Eltern, weil die Kinder nicht wussten, wann Schluss ist. Aber das ist - hoffentlich - mit dem heutigen Brief an alle Eltern (oder auch mit einem  Blick auf unsere Homepage) geklärt und erledigt.

Wir hatten heute tollstes Wetter, die Sonne schien und es war richtig warm. Also schlugen wir unsere Idee eines Fotokalenders vor, denn bei solchem Wetter macht man die besten Bilder. Eine kurze "Foto-Schule" zu Beginn, worauf bei der Tierfotografie zu achten ist, kleine Gruppen zusammengestellt, mit wenigstens einer Kamera / einem Handy (leider hatten nicht alle ihre Handys mit) und  los zog die 13-Uhr-Gruppe. Die Kinder waren von der Idee eines AG-Kalenders begeistert. Man konnte ja auch nebenbei Tiere füttern und dann fotografieren. Also zwei Fliegen mit einer Klappe. :-)

Als dann um 14 Uhr die zweite Hälfte kam, klärten wir nochmals kurz das Organisatorische (siehe oben!!) Aber statt gleich loszuziehen um zu fotografieren, wollten wir uns heute die Schimpansen Fütterung ansehen. Tierpfleger Christian zeigte uns eine tolle Fütterung, stellte alle Tiere ausführlich vor, brachte uns eine Menge Wissen nah und hat zig Fragen geduldig beantwortet! Vielen Dank, Christian!

Aber dann kamen wir gar nicht mehr ins Natureum um weiter zu fotografieren, denn zum Einen hat die Fütterung recht lang gedauert - zum Anderen mussten wir am Streichelzoo vorbei. Und nein, vorbei kamen wir nicht, hier blieben die Kinder hängen und konnten gar nicht genug von den Schafen und Ziegen bekommen. Sollen sie, wir haben ja noch lange Zeit! Am Schluss mussten wir sie schon seehhr nötigen um sie pünktlich nach Hause zu entlassen.

Ein toller Tag, bei tollem Wetter und einer tollen Fütterung! Wir freuen uns auf den 19. Oktober und wünschen  euch supertolle Ferien! Bis dahin!! -


21. September 2021 - Tiere hautnah

Und wieder mal ein herbstlicher Tag mit Nieselwetter. Aber das soll uns nicht stören oder von irgendetwas abhalten. Wie gehabt, kamen die Ersten um 13 Uhr und wir starteten im Natureum eine kleine Gesprächsrunde. Es gab ja noch das eine oder andere zu organisieren. Dann teilten wir uns kurz auf, die einen zog es mehr zu den Totenkopfäffchen, die anderen wollten lieber zu den Lemuren. Die Totenkopfäffchen sind zurzeit umgezogen, da das Dach der Tropenhalle renoviert wird. Sie sitzen nun im alten, kleinen Affenhaus, sind ganz außer Rand und Band, denn Besucher dürfen hier noch nicht rein - wir schon. Was für die Äffchen und die Kinder ein Heidenspaß war. 

Auch die Lemuren-Liebhaber kamen auf ihre Kosten, die Tiere ließen sich ausgiebig füttern und sogar streicheln. 

Dann war es aber auch schon 14 Uhr und der 2. Teil der AG wurde von uns an der Kasse abgeholt. Wir starteten zusammen im Natureum, um die leidige Organisation endlich gemeinsam abschließend zu regeln. Wir konnten uns auf folgendes einigen. Die AG startet um 13 Uhr, wer noch Unterricht hat, kann um 14 Uhr dazukommen. Für alle aber ist pünktlich um15:30 Uhr Schluss! Denn auch heute war es wieder ziemlich 'nervig', dass wir gefühlt alle 10 Minuten jemanden ins Natureum begleiten mussten, um seinen Ranzen zu holen und dann zu verabschieden. Das kann  so nicht funktionieren, daher diese neue Regelung, dann dauert die AG für manche eben eine halbe Stunde länger, für die anderen eine halbe Stunde kürzer und wir machen dann eben 'Überstunden'. Das stört uns aber nicht. Wir waren uns schnell einig!

Und los ging's, diesmal gab es eine Erdmännchen- / Tapirgruppe und eine Totenkopfäffchengruppe. Die Gruppen waren schnell aufgeteilt - widerspruchslos (was uns sehr freute). Heute also ist nicht füttern, sondern streicheln und Infos sammeln angesagt. Interessanterweise gab es auch ein großes Interesse vorher (und am Ende nochmals) an unseren Natureum-Bewohnern, den Stabheuschrecken, den Wandelnden Blättern und den Gespensterschrecken. (Fast) Alle wollten diese Tierchen unbedingt mal auf die Hand nehmen, was wunderbar gelang. Das Interesse an dem Taggecko Kanto war leider sehr gering, was Hanna (Isabells Vorgängerin als FÖJlerin) sehr enttäuschen dürfte ;-).

Das Interesse ging sogar so weit, dass bereits beim letzten Mal einer der Schüler fragte, ob er ein paar Stabheuschrecken bekommen könnte, er hatte sich dann auch bereits ein Terrarium eingerichtet und die Einwilligung seiner Eltern besorgt. Das erledigten wir dann am Ende des Tages. Vorher versuchten sich alle noch schnell an unserem Vögel- und  Schmetterlingsquiz, was bei vielen erstaunlich erfolgreich war.

Nach einem Gruppentausch und einer intensiven Info-Runde über unsere Erdmännchen, war dann auch die Zeit schon wieder um. Wieder einmal bestätigte sich, was wir immer sagen: Die Tapire sind unsere kuscheligsten Tiere. Isabell fand, dass die Zeit wie im Flug verging. Aber wenn die Kinder auch so brav sind, so toll mitmachen und Interesse zeigen, dann macht es uns auch umso mehr Spaß!

Wir freuen uns aufs nächste Mal.  


14. September 2021 - Der erste fast normale AG-Tag

Es ist nach wie vor schwierig, mit der AG an der Isarnwohld-Schule. Wir hatten 20 Anmeldungen, davon mussten sich 6 wieder abmelden, da offensichtlich der LRS-Kurs ebenfalls am Dienstag stattfindet und der geht natürlich vor. Dann haben wir etliche Kinder, die können bereits, wie eigentlich geplant, um 13 Uhr kommen, aber deutlich mehr kommen erst um 14 Uhr, wegen ihrem Stundenplan (am AG-Tag). Wird schwierig alle unter einen Hut zu bekommen. Dann klappt es auch offensichtlich mit der Kommunikation zu Hause noch nicht so wirklich, ein Schüler musste um 14:30 Uhr los, wenige um  15:00 Uhr und nur der Rest blieb bis um 16:00 Uhr. Wie lösen wir dieses Problem?? 

Aber nun zum Eigentlichen. Nach einer kurzen Besprechung des Organisatorischen, starteten wir bei den Erdmännchen und bestaunten die Entwicklung der beiden Jungtiere. Es gab viel zu sehen, viele Fragen und viele Infos. Die Kinder waren toll. Dann (um 14:00 Uhr) holte Herr Strehlow den zweiten Teil der Gruppe. Wir zogen in der Zwischenzeit weiter zu den Trampeltieren und Mäusen. Hier ließen sich die Tiere, die Trampeltiere, anfassen, ein wenig füttern und streicheln. Nach einem kurzen Abstecher zu den Schopfmakaken sollte es weitergehen zu den Alpakas, aber, die Kinder wollten erst noch über die Vogelwiese, in der Hoffnung, tolle Federn zu finden. Diese Hoffnung wurde leider enttäuscht. Also dann doch weiter zur Alpakaherde. Hier konnten wir auf die Wiese und  ausgiebig streicheln und füttern. 

Auf dem Rückweg, startete gerade die Fütterung  der Erdmännchen durch Frau Dr. Gabriele Ismer, die wir uns natürlich ebenfalls anschauten. Wieder gab es eine Menge Infos und vor allem viel zu schauen, wie sich die Tiere um die Küken stritten. Vor allem, wie Roxanne immer auf ihrer "Poolposition" beharrte und immer den besten und größten Bissen für sich beanspruchte und auch ergatterte. 

Zwischendrin musste Herr Strehlow immer wieder einzelne Kinder entlassen, weil sie früher los mussten und ihre Ranzen holen mussten. Aber dann war es auch schon 15:55 Uhr und der Rest packte seine Sachen und zog ebenfalls ab nach Hause. Zum Schluss gab es für diese tapfere Gruppe, die die kompletten zwei Stunden toll durchgehalten und mitgemacht hatten als kleines Dankeschön von uns eine Waffel für alle.

Bis nächste Woche, wir freuen uns auf euch - und vielleicht bekommen wir dieses Durcheinander ja doch noch irgendwie sinnvoll in den Griff. -


07.September 2021 - Endlich, es geht los!

Nach langem organisatorischem Geplänkel, etlichen Problemchen, die gelöst wurden (und zum  Teil noch gelöst werden müssen), starteten wir heute den ersten AG-Tag in 2021/2022. Es hatten sich erfreulich viele Schüler*innen angemeldet. Aber es gab gleich zu Beginn doch einige Probleme. Da der Stundenplan geändert worden ist, ebenso wie die Busfahrzeiten, standen (nach Absprache) einige Schüler*innen um  13:00 Uhr am Tor  -der Rest kam um  14:00 Uhr. So lässt sich nur schwer agieren. Wir haben dann gemeinsam versucht, eine Lösung  zu finden, was nicht leicht war. Der derzeitige Stand (da es heute in  einzelnen Klassen "Ausnahmeregelungen" gab), wir starten um 13:00 Uhr mit der AG, alle Schüler*innen, die zu diesem Zeitpunkt können, dürfen kommen. Der Rest kommt um  14:00 Uhr und die AG läuft bis 16:00 Uhr! Voraussetzung dafür ist natürlich (da wir auch Busschüler*innen dabei haben), dass dann noch ein zeitlich akzeptabler Bus fährt und die Eltern mit dieser Regelung einverstanden sind. Gleichzeitig bitten wir aber alle die Lehrer*innen und Sozialpädagogen der Schule darauf zu achten, möglichst keine zusätzlichen Stunden, wie Klassenrat o.ä. auf die AG-Tage zu setzen. Ferner wurde ich gebeten zu überprüfen, ob eine Verlegung des LRS-Kurses auf einen  anderen Tag möglich ist. Wir wären alle sehr dankbar, wenn hier ein wenig an den "Stellschrauben" gedreht werden könnte.

Soweit unser organisatorischer Teil. Alle waren sehr intensiv daran beteiligt und hatten Idee dazu, aber keiner wollte die AG verlassen oder auf eine Reduzierung drängen. Das freut uns natürlich sehr!

Nun  zum eigentlichen AG-Teil. Da wir nur noch relativ wenig Zeit hatten, (die Diskussion verlief sehr intensiv) schlugen wir vor, alle Jungtiere des Jahres 2021 zu besuchen, was auf ein großes, positives Echo stieß. Wir starteten bei den Skunks, dort konnten wir drei niedlich Jungtiere bestaunen. Weiter ging es zu den Eseln, wo Henri, unser Fohlen, eine tragende Rolle übernahm und sich ausgiebig streicheln ließ. Weiter ging es - vorbei an den Wallabys - zu den Trampeltieren. Hier gab es gleich zwei Jungtiere, die junge Dame Shen Lu (Morgenröte) und der junge Herr Dschingis. Beide ließen sich - trotz Gatter - streicheln und füttern - wer längere Arme hatte, hatte Glück. Vorbei an den Schopfmakaken, die lustig in ihrem Gehege rumtobten, kamen wir dann zu den Erdmännchen und wir hatten Glück, die Eltern spielten gerade mit ihren beiden kleinen Sprösslingen im großen Außengehege und ließen sich bewundern, ganz die stolzen Eltern.

Dann war aber auch die Zeit schon rum und wir mussten unsere Gruppe nach Hause schicken! Wir freuen uns alle sehr auf kommende Woche!! Hoffentlich klappt es mit unserem Vorschlag!

Bitte denkt auch an mein Schreiben für eure Eltern, wir würden hier gern wieder Fotos von den AG-Tagen sehen. -