Kalender - Uhrzeit

Aus der Zusammenarbeit mit der Isarnwohld-Schule wurde ganz offiziell eine Kooperation und eine neue Imker-AG gibt es seit 2018 ebenfalls

Wie bereits in den vergangenen Schuljahren findet auch 2018/2019 die Tierpark-AG statt.

Die AG "Alles rund um den Tierpark" startet am 11. September, sie findet jeweils dienstags von 13:30 bis 15:30 Uhr statt, Treffen ist zunächst vor der 'Cafeteria' im V-Trakt der Isarnwohld-Schule. Dann geht's gemeinsam in den Tierpark.

Die Schülerinnen und Schüler bestimmen die Themen jeweils selbst, Vorschläge liegen genügend auf dem Tisch.

Und hier stellen wir euch auch immer wieder (nicht unbedingt regelmäßig) einige Fotos und kleine Texte davon zur Verfügung.

Bitte auch ganz nach unten scrollen. Der neueste Bericht steht immer hier ganz oben. -

 


Für dieses Jahr galt zunächst einmal ab Januar bis Anfang März keine AGs!

Vielen Dank für Euer Verständnis!

Bis hoffentlich bald! Wir freuen uns auf euch!!

 


15. Juni 2021 - Unser letzter AG-Tag

Auch der letzte AG-Tag in diesem Schuljahr bescherte uns schönes Wetter und tolle Kinder. Wie versprochen, gab es am letzten Tag für jeden, für jede ein Foto mit seinem Lieblingstier im Tierpark! Wir sind immer  wieder überrascht, auf wen da so die Auswahl fällt. Diesmal waren es vorrangig die Lemuren und die Wallabys, dann kamen die Erdmännchen und last but not least die Esel! Vereinzelt gab es auch kurze Rückzieher, da man dann - so ganz direkt von Angesicht zu Angesicht - doch ein wenig mehr Respekt vor den Tieren hatte, als außerhalb des Geheges, aber das war für uns kein Problem - und für die Tiere auch nicht! Es zog sich einige Zeit hin, da wir uns natürlich ein wenig Mühe geben wollten. Wir hoffen, ihr seid zufrieden mit euren Fotos. Anschließend gab  es noch eine halbe Stunde  "Freigang" nach Wunsch und zum Abschluss für alle noch eine  Waffel.

Hier gibt es aber nur eine seehhr kleine Auswahl an Fotos, nur jeweils ein Bild von (heute) neun Anwesenden :-) Der Rest geht nur an die Privatadresse der Betroffenen ;-)

Vielen Dank für dieses tolle AG-Jahr mit euch, hat uns unheimlich viel Spaß gemacht. Ihr habt Corona ein wenig erträglicher gemacht!   -

Steffen

Pia

Kalle

Morten

Matilda

Elin

Jojo

Kaya

Vittorio



08. Juni 2021 - Der Superdienstag

Echt toll! Superwetter, Supergruppe, Superprogramm. Was will man mehr!

Pünktlich kam unsere Dienstags-Truppe zum Tierpark. Wir stellten ihnen  unser Programm vor, welches einstimmig angenommen wurde und schon ging es los. Zuerst führte uns der Plan ins Lemuren-Freigehege, wo die Kattas schon auf uns warteten. Es gab eine kurze Einweisung und dann ging es ans Füttern und Streicheln. Die Kinder waren begeistert und die Kattas spielten toll mit.

Weiter ging es zu den Kängurus, unseren Wallabys. Wir wissen, sie sind  immer noch recht scheu, aber mit dieser Gruppe wollten wir einen Versuch wagen und siehe da, zuerst nur Jury und dann kamen noch zwei weitere dazu, ließen sich füttern und zum Teil sogar anfassen.

Die nächste Station lautete Alpaka-Wiese. Auch hier war den Kindern der Erfolg sicher. Wir hatten uns mit genügend Leckerlies und notwendigem Kleingeld eingedeckt und so war es ein erfolgreicher Nachmittag - auch für die Alpakas! :-)

Last but not least versuchten wir unser Glück auch noch in  der Sittich-Voliere, da sie heute so gut wie leer war, kaum Besucher. Das wollten wir doch ausnutzen. Wir deckten  uns mit dem nötigen Vogelfutter ein und versuchten - mit unendlicher Geduld - die Tiere anzulocken - aber leider, hier blieb der Erfolg aus. Nur ein einziger Wellensittich machte uns die Freude und kam auf die Hand. alle anderen verweigerten die Futteraufnahme.  ;-)

Nicht so die Kinder, denn zum  Abschluss (heute war möglicherweise der letzte Tag) gab es von uns für jeden eine Waffel am Stiel. Erstaunlich, wie schnell sie verputzt waren!

Es war ein kurzes, aber tolles Schuljahr mit euch! Vielen lieben Dank. Schade, dass unsere Zeit vorbei ist! Uns jedenfalls hat es sehr viel Spaß mit euch gemacht!!

 


02. Juni - ??? ...man hätte es uns auch sagen könne!

Jaja, manchmal klappt es doch noch nicht so gut mit der Kommunikation. Heute war in der Isarnwohldschule für etliche Klassen Abi-frei. Aber leider hatte man vergessen uns zu informieren. Daher viel natürlich die AG heute aus. Schade! Denn heute hätten wir genügend Zeit in den Volieren bei den Sittichen gehabt und auch die Varis waren in  ihrem Außengehege. Aber leider kam es nicht dazu. Hoffen wir nun, dass es Corona-bedingt weiter bei diesen Lockerungen bleibt und, dass wir auch nächste Woche so tolles Wetter haben wie heute! 

Bis dann! -


25. Mai - Es geht voran, die Volieren sind  geöffnet

Na bitte, wer sagt's denn, es geht aufwärts. Seit dieser Woche ist die Aufstallungspflicht aufgehoben und die Volieren mit unseren Sittichen sind wieder frei zugängig - nun ja, fast frei zugängig. In jeden Abschnitt der Volieren dürfen nur max. 2 Familien. Das heißt immer nur eine begrenzte Personenzahl. Das sollte sich noch als problematisch herausstellen.

Wie zu erwarten, als die AG-Teilnehmer:innen - wie gewohnt pünktlich - kamen, äußerten sie nur einen Wunsch: "Zu den Sittichen!" Gern kamen wir natürlich diesem Wunsch nach. Gisela schnappte sich einen Teil der Kinder und zog los, die anderen Kinder folgten kurz darauf. Gemeinsam wollten wir dann durch die Voliere zu den Wellensittichen. Aber es gab dann doch ein  Problem. Eine Familie mit kleinen Kindern hielt sich wirklich extrem lange bei den Sittichen auf. Vor uns waren noch zwei Gruppen in den vorderen Abschnitten und die Zeit wurde immer knapper für uns. Auch eine freundliche Intervention von Herrn Strehlow sorgte nur bedingt für eine Änderung. Als wir dann endlich bei den Sittichen  waren, waren diese natürlich fast satt und hatten nur noch wenig Lust, die dargereichten Körner zu fressen. Schade, dass manche Menschen so egoistisch sind und nur an sich denken!

Trotzdem zogen dann alle Kinder zufrieden nach Hause ab und waren froh, dass es endlich wieder etwas Neues gab! Vielen Dank für eure Geduld und euer Verständnis!

Wir freuen uns auf nächste Woche!! -            


18. Mai - Streichelzoo hat - bedingt - wieder geöffnet

Wir haben Mitte Mai - aber das Wetter wird und wird nicht wirklich besser. Wir sind ja schon froh, wenn es trocken bleibt und die Temperaturen wenigstens in Richtung zweistellig gehen!!

Und so einen Tag hatten wir erfreulicherweise heute erwischt. Meist trocken, aber noch frisch und nur bedingt windig, sogar die Sonne blinzelte hin  und wieder mal durch die Wolken. Also könnte es ein  zufriedenstellender Tag werden. Wenn da nicht Corona und die Vogelgrippe wären. In den meisten Gegenden wurde die Aufstallungspflicht bereits aufgehoben - bei uns  noch nicht - liegt aber nicht am Tierpark!! Dann gibt es neue Regelungen, die im Zusammenhang mit den erweiterten Lockerungen für uns eher wie ein Rückschritt aussehen. Alle Besucher:innen des Tierparks dürfen ausschließlich nur dann in ein Gebäude (das gilt also auch für unser Natureum), wenn die Person eine negative Testbestätigung vorweisen kann, die nicht älter als 24 Stunden sein darf. Sollte es einmal regnen, dürfen wir eines der "Partyzelte" hinten bei den Grillplätzen benutzen. Dass alle Schüler:innen wöchentlich 2x in der Schule getestet werden, reicht laut Vorschrift nicht, ebenso wenig, wie eine bereits erledigte doppelte Impfung! Wir können nur hoffen, dass dieses Szenario bald endet!

Aber, wie oben schon erwähnt, der Streichelzoo war (beschränkt auf 10 Personen ) bereits wieder geöffnet. Also war heute natürlich unser erstes Ziel die Ziegen im  Streichelzoo. Futter hatten wir dabei und so verbrachten  wir eine geraume Zeit mit den stürmischen und immer hungrigen Ziegen und Schafen. Zwei von den Jungs zogen es aber vor, sich schon mal auf Fotosafari für unseren Kalender zu machen und brachten so einiges an Bildern mit.

Als unsere "Nachzügler" auch angekommen waren, zogen wir weiter zu den Kamelbabys und den Alpakas, wo ebenfalls ein neues Baby auf uns wartete.

Als wir das Gelände der Alpakas verließen, konnte sich keiner beim Mini-Trampolin zurückhalten und es wurde eine kleine Spiel- und Hüpfpause eingelegt.

Also insgesamt ein recht abwechslungsreicher, interessanter Tag, bei dem wir den Kindern so einiges zu den besuchten Tieren erzählen konnten. Aber die Sehnsucht nach den Tieren in den Häusern wächst spürbar!

Bis zum nächsten Mal! -


11. Mai 2021 - ...und wieder Mal Regen

Was macht man bloß mit einigen Jugendlichen, die sehr gewissenhaft und brav jeden Dienstag pünktlich zur AG kommen, wir ihnen  aber kaum etwas Abwechslung anbieten könne. Es ist jede Woche eine schwere Entscheidung, besonders, wenn - wie heute - das Wetter wieder nicht mitspielt. Auch der Ideenreichtum der Kinder ist natürlich begrenzt - ebenso, wie unsere Möglichkeiten, dank Corona und der Vogelgrippe. Also daher ein  großes Kompliment und ein dickes Dankeschön an unsere Jungs und  Mädchen, die uns trotzdem immer wieder die Treue halten! Danke!!

In der vergangenen Woche hatten wir begonnen, Tierfotos für einen AG-Kalender zu machen. Heute haben wir sie uns gemeinsam, sehr kritisch angesehen und besprochen. Was kann man besser machen, worauf müssen wir mehr achten... und... und... und.... Leider hatten die meisten heute keine Kamera mit, dafür aber Wünsche: einige wollten zu den Alpakas zum Füttern, die anderen wollten lieber zur Afrika-Anlage, um die Elenantilopen und  die Zebras zu 'versorgen'. Da wir heute wieder zu dritt waren, war das kein Problem. Wir teilten uns auf und so konnten wir alle Wünsche erfüllen. Erfreulicherweise hielt sich während unserer AG-Zeit der Regen sehr zurück. -

 


04. Mai 2021 - Fotosafari

Trotz fürchterlicher Wetterberichte, bereits starkem Regen und stürmischen Böen wollten die Kinder die AG nicht ausfallen lassen! Hat uns natürlich sehr gefreut, diese Begeisterung. Also wie in der letzten Woche angesagt, starteten wir eine kleine Fotosafari - im Regen. Geplant ist ein  neuer AG-Kalender mit eigenen Fotos der Kinder. Wir sind auf die Ergebnisse gespannt. In den nächsten Tagen hoffen wir, zumindest einige Fotos hier schon mal vorstellen zu können.


27. April 2021 - Wir starten einen neuen Versuch

Super-Wetter, tolle Stimmung, trotz Corona und Vogelgrippe. Alles bestens - wenn man nur wüsste, was man in einem teils geschlossenen Tierpark mit einem "Haufen Jugendlicher" jede Woche machen soll. Es soll ja nicht langweilig werden, sie sollen auch noch Spaß haben und auch ein wenig was lernen. Gar nicht so einfach mit diesen Rahmenbedingungen! Aber, wir sind ja kreativ und  haben uns zu dritt was einfallen lassen! Es war einen Versuch wert. Hanna macht ja schon seit langem Training mit den Wallabys (Kängurus), also dachten wir uns , vielleicht können wir ja mit dieser Gruppe versuchen  zu diesen sehr scheuen und nicht unbedingt zutraulichen  Tieren ins Gehege zu gehen.

Jungs, Mädels - wir sind stolz auf euch!!! Wir hatten ja im Stillen gehofft, dass es klappt, aber SO GUT!! Das hatten wir nicht erwartet. Ihr ward aber auch sowas von brav und diszipliniert, habt euch genau an unsere Anweisungen gehalten - und als Lohn kamen euch die Wallabys sehr nah, ihr konntet sie füttern und sogar streicheln! Toll gemacht!!

Als wir ihnen wieder ihre Ruhe gönnen wollten (Wir wollten sie ja nicht zu sehr stressen!!), entscheiden sich ein paar Mädchen doch tatsächlich nochmals - - - zu den Eseln zu gehen, zum Streicheln und Striegeln! Gisela erbarmte sich und ging mit ihnen! :-)

Wir gingen mit dem Rest zunächst zu den Trampeltier-Jungen, die aber nur im hinteren Teil des Geheges blieben und keine Anstalten machten, ans Gitter zu kommen. Also marschierten wir gleich weiter zu den Alpakas, besuchten sie in  ihrem Gehege, was nicht nur die Kinder total toll fanden und konnten sie sehr geduldig füttern. Sogar die beiden Jungtiere trauten sich näher zu uns. Dann mussten wir uns aber schon wieder auf den Rückweg zum  Natureum machen, Rucksäcke und Ranzen einsammeln und ab Richtung Ausgang! 
Es war ein toller Tag, der allen viel Spaß gemacht hat!! -

 

Teil 1 - bei den Wallabys

 

Teil 2 - bei den Alpakas


20. April 2021 - Start nach den Osterferien

Die Ferien sind vorbei - aber Corona immer noch nicht! Das hat nach wie vor auch Auswirkungen auf unsere AG-Arbeit. Hanna, Gisela und Volker müssen sich von nun an wöchentlich testen lassen, bevor sie mit den AGs zusammenkommen. Das ist nicht weiter tragisch und leicht für uns zu bewerkstelligen. Problematischer wird es bei der Tatsache, dass neben Corona auch immer noch die Vogelgrippe herrscht. D.h. unser Angebot unterliegt nach wie vor sehr starken Beschränkungen. Ich verweise nur auf die ersten drei AG-Tage, was war immer der Wunsch der Kinder in Ermangelung anderer Alternativen: Esel striegeln!

Für heute hatten wir eine Lösung, waren aber nicht sicher, ob die Kinder auch so begeistert sind wie wir. Hanna hatte sich ein  Kreuzworträtsel ausgedacht (ähnlich unserem Zoo-Diplom). Die Fragen waren nicht leicht - und man musste alle Schilder lesen, um sie zu beantworten!! Aber die Kinder hatten ihren Spaß und fanden schnell Gefallen daran. Noch erstaunter waren wir, als bereits deutlich früher als erwartet, die ersten bereits fertig waren - und alles gelöst hatten! Habt ihr supertoll gemacht!!! 

Tja, nun hatten wir noch eine gute halbe Stunde Zeit und ratet mal, was sie nun noch machen wollten??? - Richtig: Esel striegeln!! Selbstverständlich kamen wir diesem Wunsch auch wieder nach und beide Seiten hatten großen Gefallen daran!

Erwähnen möchten wir besonders noch, dass es - Dank der Werbung einiger Teilnehmer:innen - eine stetig steigende Zahl an Mitgliedern gibt. Auch heute waren wieder zwei neue dabei! Herzlich willkommen! 

Wir freuen uns  auf das nächste Mal mit euch! -


30. März 2021 - Letzte AG-Stunde  vor den Osterferien

Nun haben wir also "Dank Corona" mal gerade eben die vierte Veranstaltung in  diesem Jahr geschafft! Ist schon bitter. Aber andererseits hat sich die Anzahl der teilnehmenden Schüler:innen verdoppelt, was natürlich toll ist! Vielen Dank für euren Einsatz. Und das Ganze, obwohl wir momentan wirklich nicht viele Angebote machen können. Unser Raum  ist zu klein um Corona-conform drinnen arbeiten zu können, die meisten Gehege sind  auch für uns noch nicht geöffnet, bleiben nur einige wenige Tiere zum Füttern oder die Esel zum Striegeln. Wir sind  gespannt, wie es nach den Osterferien weitergeht. Hoffentlich reißen sich die Menschen ein wenig mehr zusammen, als bisher, damit nicht der nächste Schlag kommt, er würde uns oder treffender gesagt, den Tierpark um so härter treffen!!

Was haben wir heute gemacht? Die Mädels starteten wiederum bei den Eseln, das Striegeln hat ihnen offensichtlich sehr gefallen. Wegen der erneuten Änderung des Stundenplanes kommen leider einige Schüler:innen um etliches später, was natürlich unsere Arbeit sehr erschwert, aber wir kriegen das schon  irgendwie hin. Als wir dann eine Stunde  später (!!) endlich vollzählig waren, war der Wunsch aller, die Tiere zu besuchen, die wir füttern  dürfen. Was natürlich sofort in die Tat umgesetzt wurde.

Es war dann noch ein  sehr entspannter Nachmittag bei strahlendem Sonnenwetter, gefüttert haben wir dann Ziegen, Zebras, Elenantilopen, Zebus, Kamele, Alpakas und das Damwild. Aber leider war dann die Zeit auch schon wieder rum. War wieder schön mit euch, kommt nach den Ferien ruhig alle gern wieder, wir freuen uns auf euch!

Schöne Ferien und fröhliches Ostereiersuchen! 

Leider fehlen hier noch ein paar (sehr schöne) Fotos, aber bei den Neuzugängen fehlen us noch die Unterschriften der Eltern für die Genehmigung der Veröffentlichung  auf unserer Homepage! Wenn ihr dran denkt, gibt's Bilder beim nächsten Mal! --

Als ihr alle schon weg ward, hat Hanna am Pferdestall noch ein  paar Fotos von einem sehr jungen Fohlen machen können, sie meinte, ich solle sie mit auf die Homepage setzen, ihr würdet euch sicher freuen - zumindest die Mädchen :-) ! Also bitte, hier sind sie:


23. März 2021 - Wir werden mehr

Der Start ist immer noch ein wenig schwierig, da es an der Schule einen veränderten Stundenplan gibt. Manche Schüler haben jetzt am AG-Tag doch noch Unterricht, das erschwert den Anfang. Erfreulich ist aber, dass die betroffenen Schüler:innen trotzdem kommen, wenn auch nun mit Verspätung! 

Außerdem erfreulich, dass einige Schüler:innen in ihren Klassen Werbung für die AG machen, so dass wir uns von Dienstag zu Dienstag immer mehr verstärken, worüber wir uns natürlich sehr freuen!

Da die Wahlmöglichkeiten wegen Corona und Vogelgrippe immer noch eingeschränkt sind, war der Wunsch der Kinder heute nochmals: Esel striegeln, offensichtlich hatten sie in der vergangenen Woche doch sehr viel Spaß daran gefunden - die Esel übrigens auch. Also konnten wir diesen Wunsch gerne erfüllen!

Zum Schluss gab es für alle eine Waffel, weil sie so toll mitgemacht hatten und so diszipliniert waren! Wir freuen uns schon auf 's nächste Mal - ihr hoffentlich auch! - 


16. März 2021 - Endlich, wir können wieder starten

Wir wollen nicht ungerecht sein, aber wir konnten schon in der letzten Woche, am 9. März starten. Die Schule spielte mit, auch die Hygienevorschriften für den Tierpark. Alles war klar. Leider hatten wir nur 2 Kinder zu Gast. Aber die wollten auch unbedingt, was uns natürlich sehr freute. Leider spielte das Wetter nicht so sonderlich gut mit. Also verlegten wir uns auf einen kleinen Rundgang durch den Park, besuchten neue Tiere und neue Anlagen, zum Schluss gab  es für alle eine Waffel und ab ging's nach Hause. -

Ähnlich war es auch heute wieder, dem 2. AG-Tag in diesem Jahr, allerdings bei tollem - wenn auch recht kaltem - Wetter. Wir marschierten zuerst zu den Zwergeseln um sie zu striegeln und zu streicheln, was sie sehr freute, sowohl die Kinder als auch die Esel. Hinnark musste erst mal wieder gebändigt werden, aber der Rest der Herde genoss die Striegel- und Kuschelstunde sehr!

Weiter ging es zu den Alpakas und dem Damwild auf der hinteren Wiese. Hier war natürlich Füttern angesagt, was wiederum beide Seiten genossen. Wir hatten genügend Leckerlies mitgenommen, so dass alle zu ihrem Recht kamen. 

Auf dem Weg zurück kamen wir aber nicht am Spielplatz vorbei, ohne dass die Kinder das eine oder andere Spielgerät ausprobieren mussten.

Leider mussten wir ziemlich pünktlich Schluss machen, was den Kindern gar nicht so gut gefiel. Aber es wartete noch Arbeit auf uns.

Ein Wort zum Schluss:

Wir können wegen der Corona-Bestimmungen in keine Halle, nicht mal gemeinsam mit den Kindern in unser Natureum. Dürfen in kaum  ein Gehege, die meisten Tiere nicht füttern und  wegen der Vogelgrippe sind auch alle Vögel eingesperrt und die meisten nicht mal zu sehen. Manche Tiere halten wegen des kalten Wetters sogar noch Winterruhe und sind gar nicht zu sehen. Wir müssen bei jedem Wetter die ganzen 2 Stunden draußen bleiben. Das sind alles große Einschränkungen. Trotzdem bleiben uns die Kinder der AG treu! Dafür unseren herzlichsten Dank!! Wir freuen uns auf nächste Woche! Schön, dass ihr da seid!