Kalender - Uhrzeit

Die OGA - AG findet jeweils donnerstags statt, mittlerweile steht auch die genauen Zeit fest, wir starten um 13:00 Uhr und enden um 15:00 Uhr. Gestartet wird in der 2. Schulwoche (29. August).

Auch hier werden wir dann immer wieder mal (nicht regelmäßig!) einige Fotos und  kleine Berichte über die Arbeit der AG veröffentlichen. Bitte schaut / schauen Sie gern immer wieder mal rein! -


12. Dezember 2019 -

Mit trockenem Wetter startete die letzte AG-Stunde vor den Weihnachtsferien. Deshalb entschieden wir uns, nochmal zu den Eseln zu gehen. Doch als wir uns gerade auf den Weg machten, begann es, zu regnen. Trotzdem verbrachten wir einige Minuten bei ihnen. Danach wärmten wir uns bei der Lemurenfütterung im Affenhaus auf, bevor es an den Kaninchen vorbei zurück zum Natureum ging. DIe Kaninchen ließen nicht so viel mit sich machen wie erhofft, sodass der Stopp bei ihnen nur kurz war. Das passte uns perfekt in den Zeitplan, da Nele noch Pralinen im Natureum verteilte und eine kleine Weihnachtsgeschichte vorlas, um die Kinder schonmal in die Weihnachtsferien einzustimmen.

Interessiert waren die Kinder außerdem an einer präparierten australischen Gespentschrecke, die rumgegeben wurde. Sie waren mutig genug, um das Insekt zu berühren.

Schon war die Stunde um.

Bis zum nächsten Mal im nächsten Jahr!

Schöne Weihnachten, tolle Ferien und einen guten Rutsch ins Neue Jahr 2020! -

Leider bin ich ja - wie Ihr alle wisst - aus gesundheitlichen Gründen nicht in der Lage gewesen, an der AG teilzunehmen. Daher danke ich Nele und Gisela ganz besonders für ihren Einsatz mit euch! Die Beiden sind  mir wirklich eine  große Hilfe! Nele hat dazu noch die Texte für die Homepage geschrieben und Gisela hat die Fotos  gemacht!! 

Vielen Dank, eine schöne Adventszeit, erholsame Weihnachten und alles Gute für 2020! -


05. Dezember 2019 - Esel striegeln

Da das Wetter seit langem mal wieder gut war, war uns allen klar, was heute auf unserem Programm stand: das lang versprochene Eselstriegeln. Mit Freude machten wir uns also auf den Weg zum Gehege der Zwergesel und statteten uns mit sämtlichem Striegelwerkzeug aus. Die Esel genossen die kleinen Einheiten der Kinder genauso sehr wie die AG selbst. Besonders ein Kind hatte einen guten Draht zu den Tieren und verbrachte am meisten Zeit mit ihnen. Selbst als die anderen die letzten Minuten auf dem Spielplatz verbrachten, nahm es sich die Zeit, um bei seinen neuen Fellfreunden zu bleiben. Wir freuen uns über diese gelungene Stunde und die gute Laune der Kinder.

Bis nächste Woche! -


28. November 2019 - Zoo Mobile

Wie schon in der letzten Woche, hat das Wetter es uns nicht ermöglicht, draußen bei den Tieren zu sein. Dafür war die Kreativität der Kinder gefragt; Frau Seiffert hat ihnen bereits letzte Woche eine tolle Idee vorgestellt: ein Zoomobile basteln. Darauf hatten die Kinder Lust. Sie suchten im Wald nach Ästen, die nun in unserem Natureum trocknen und nächste Woche einsetzbar sind. Mit Schablonen haben sie Tiere wie Wellensittiche, Erdmännchen, Alpakas und Kaninchen auf- und ausgemalt. Andere hingegen haben frei gemalt und den Tierpark Gettorf illustriert. Die Stunde verging schnell und wir staunten, als wir auf die Uhr schauten und sahen, dass es Zeit war, zurück zu gehen. Einen kleinen Umweg machten wir durch die Paradieshalle und beobachteten die letzten Minuten unsere Erdmännchen und deren Nachbarn, die Tapire.

Bis nächste Woche!

Heute gibt es leider keine Fotos.


21. November 2019 - Katta Fütterung

Heute war das Wetter eine Abwechslung aus Regen und weniger Regen. Deswegen haben wir uns nach der Strecke von der Schule zum Tierpark erstmal ins Natureum gesetzt und uns mit einem warmen Kakao und warmer Milch aufgewärmt, bevor wir ins Affenhaus gegangen sind. Dort fand nämlich die tägliche Lemurenfütterung statt.

Währenddessen konnten wir viel über die Kattas aus Madagaskar lernen und sie mit Reiskuchen beglücken. Zum Ende der Fütterung durften wir diesen sogar selber probieren - lecker!

Die letzten Minuten haben wir genutzt, um den Kakao zu leeren. Dabei wurde noch etwas "Galgenraten" gespielt, bevor es wieder zur Schule ging.

Bis nächste Woche!

Ich danke Nele für diesen Text, denn ich kam nicht dazu! Vielen Dank!!

Die Bilder, die Gisela dankenswerterweise gemacht hat, sind nun auch schon da! -


14. November 2019 - Von Greta bis zum Streichelzoo

Heute hatten wir kaum Probleme, die Wünsche der Kinder zu erfüllen. Da war zunächst ein Besuch beim Gürteltier, dann die Sittich-Fütterung mit anschließender Ara- und Felsensittich-Fütterung und zum Schluss ein Besuch im Streichelzoo.

Ließ sich alles hervorragend organisieren, Nele ist zwar zum Seminar, aber Gisela unterstützt uns weiterhin. Also alles wie gehabt. Leider spielte Greta nicht ganz so mit wie gewünscht, drehte nach wie vor ihre Runden und hielt nur mal kurz zum Schnuppern inne. Aber den Kindern gefiel es. Auch die Sittiche waren heute nur schwer "zum Gefüttert werden" zu bewegen. Schade!

Anders die Aras, die sofort kamen, als sie unsere Erdnüsse sahen und auch die Felsensittiche konnten gar nicht genug bekommen, sehr zur Freude der Kinder. Als wir dann auf dem Weg zum Streichelzoo auch noch einige Flamingo Federn 'sichern' konnten, waren alle glücklich - auch wenn wir feststellen mussten, dass die Kinder heute mal besonders 'wuselig' waren. "Liegt am Vollmond", erklärte uns jemand. Wie dem auch sei, es wurde nach der AG deutlich ruhiger im Tierpark!

Abschließend wurden noch die Futterglocken vom letzten Mal verteilt, die sie alle stolz mit nach Hause nahmen, dann ging es schon wieder zurück zur Schule.

 

Bis nächste Woche!auieHause nahmen, dann gign es zurück zuir Shcuel   Wir freuen uns!


07. November 2019 - Vogelfutter Marke Eigenbau

Und auch mit dieser Gruppe wollten wir Vogelfutter-Glocken selber herstellen, was auch sofort auf Zustimmung stieß. Nele hatte vorher noch eine tolle Idee, dafür Kiefernzapfen zu nutzen, dies scheiterte aber daran, dass wir - trotz Umwegs im Park - keine Zapfen fanden. Also merken für's nächste Mal. Dann also doch, wie gehabt, Stöcker im Wald sammeln (was für einige doch immer wieder eine Herausforderung ist :-) ), Stöcke zurechtschneiden, Becher mit Körnermischung füllen, Stock hinein, Öl dazu - und  waaaaaarten! Und nebenbei spielten wir 'Stille Post' und 'Galgenraten'.

Alle waren mit Eifer dabei und so hatten wir bald wieder einige neue Futterglocken, die sie am kommenden Donnerstag dann mit nach Hause nehmen dürfen.

 

Nächstes Mal dann vielleicht Neles Variante mit den Zapfen. Heute leider wieder ohne Fotos - wir waren einfach zu beschäftigt!


24. Oktober 2019 - Vogelschau

Heute mussten wir ins "Klaus-Jöhnk-Haus" umziehen. Im Natureum laufen bereits die Vorbereitungen auf das Halloween-Wochenende im Tierpark! Die Entscheidung für heute fiel uns etwas schwerer als in den vergangenen Tagen. Ganz oben auf der Wunschliste standen die Esel, aber da auch die AG-Gruppen der beiden letzten Tage diesen Wunsch schon geäußert hatten, entscheiden wir uns, dieses Ziel auf den 07. November zu verschieben. Aber - auch in der Schule funktioniert die Mundpropaganda - der Wunsch nach den Aras war groß als das Thema darauf kam. Also stand heute die große Vogelschau mit Aras, Felsensittichen und Wellensittichen an. Nele und Herr Strehlow brachten Erdnüsse für die großen Vögel, sowie Kleingeld für die Futterautomaten bei den Wellensittichen mit.

Bei den Aras gab es zunächst einige Probleme, einer der großen Vögel hinderte - gerade als wir kamen - zwei Damen daran 'sein' Gehege zu verlassen, indem er immer an der Tür hing. Herr Strehlow 'erlöste' die Beiden, ohne dass der Ara türmen konnte. Als wir sicher im Gehege waren, konnten wir alle - zumindest die, die sich trotz der großen Schnäbel trauten – die anderen Aras mit Erdnüssen füttern, die sie uns sehr vorsichtig aus den Fingern nahmen. Nur den Ara an der Tür fütterten wir lieber nicht.

Bei den Felsensittichen waren wir nicht so erfolgreich, die hielten alle oben im Stahlgerüst ihr Mittagsschläfchen und waren nicht zu bewegen zu uns zu kommen. Ganz anders sah es bei den Wellen- und Nymphen Sittichen aus. Obwohl noch andere Besucher dort waren, kamen sie in großer Zahl zu uns und fraßen uns aus den Händen. Sehr zur Freude der Kinder!

Als "Bonus" gab's dann noch Chico, unseren Graupapageien, den allerdings nur Herr Strehlow füttern konnte, da Chico nicht bereit war zu uns runter zu kommen. Zum Abschluss warfen wir noch einen Blick auf Paco, unser Tapir-Junges, sowie die Erdmännchen!

Schön, dass Frau Gisela Seiffert wieder als Unterstützung mit dabei war und diesmal für die Fotos zuständig war! 

 

Und das war es dann auch schon wieder. Wir freuen uns aufs nächste Mal, dann geht's ja zu den Zwergeseln! -

 


26. September 2019 - kleines ZooDiplom

Heute haben wir das Wissen der Kinder getestet, indem wir das kleine Zoodiplom gemacht haben. Dieses besteht darin, mit den Kindern durch den Tierpark zu gehen und mit ihnen gemeinsam in der Gruppe Fragen mit multiple choice Antworten zu beantworten.

Wir starteten also am Tierparkeingang und stellten Fragen zu den Lemuren. Weiter ging es zu unserer Afrikaanlage. Als wir auf dem Weg zu den Totenkopfäffchen waren und an den Ziegen im Streichelzoo vorbeigingen, fiel den ersten Kindern schon auf, dass die Tiere heute etwas verrückt spielten.

Vorbei an den Flamingos durch die Paradieshalle passierten wir die Kängurus, um zur Vogelwiese zu gehen. In dem Gehege vor der Wiese entdeckten wir ein verrücktes Huhn, das wohl versuchte, die Kinder mit seinen tollen Balancierkünsten zu beeindrucken.

Nachdem wir alle Fragen bis auf eine beantwortet hatten, ging es zurück zum Natureum,  um die Sachen der Kinder zu holen. Blieb also noch die letzte Frage: Was kostet eine Portion Pommes?

Diese Antwort konnte von der Gruppe natürlich problemlos beantwortet werden.

Das kleine Zoodiplom wurde zwar noch nicht ausgewertet, aber wir können jetzt schon sagen, dass diese Gruppe in den letzten Führungen gut aufgepasst hat!

(c) Nele Engelland


19. September - Ausgefallen

Aufgrund einer wichtigen 4-tägigen Veranstaltung in Berlin war Herr Strehlow heute leider verhindert. Unsere FÖJlerin Nele stand zwar zur Verfügung und wollte die AG auch durchführen, aber es fehlte eine 2. Person die die Kinder (vorschriftsgemäß) auf dem Hin- und Rückweg begleiten konnte. 

Der Ausfall tut uns allen wirklich sehr leid! -


12. September 2019 - Greta und der Streichelzoo

Pünktlich, wie immer, holten wir die Kinder um 13:00 Uhr von der Parkschule ab. Der Weg zur Schule verlief schnell und, wie immer, erfreulich reibungslos. Ein kurzer Treff im Natureum und dann schloss sich schnell die Planung an. Die Ziele für heute waren schnell gefunden: Unser Gürteltier Greta und Streichelzoo. Also ein "leichtes Programm" für uns J.

Der Weg zu Greta verlief im Sonnenschein und dann verfolgt von vielen neidischen und neugierigen Blicken. Denn alle wollten einmal zu Greta rein, anfassen und füttern. Weil natürlich immer nur ein Kind mit Nele ins Gehege durfte, dauerte das natürlich etwas länger und so hatten wir auch viele Zuschauer. Alle waren begeistert von Greta und überrascht, wie hart sie sich anfühlte, damit hatte keiner gerechnet.

Eine kleine Anmerkung, Greta hat eine spezielle Wärmelampe in ihrem Gehege, daher sehen die Bilder aus ihrem Gehege alle etwas farbstichig aus. Sorry!

Dann zogen wir weiter zum Streichelzoo. Der Boden war zwar schon ziemlich aufgeweicht vom gestrigen Regen, aber das störte die Kinder offensichtlich wenig. Füttern und Streicheln waren auch hier die Highlights! Auch wenn sich manche vor den "Angriffen" der Ziegen kaum retten konnten. Aber alle waren zufrieden und hatten ihren Spaß!

 

Hat wieder Spaß mit euch gebracht! Wir freuen uns schon auf nächste Woche! -


05. September 2019 - Die Krassen Krabbler

Es war ein sehr gemischtes Wetter heute, daher kam es uns sehr gelegen, dass wir Zeit und Gelegenheit hatten uns – fast am letzten Tag – mit den "Krassen Krabblern" zu befassen, mehr über sie zu erfahren und sie auch auf die Hand nehmen zu können. Letzteres bereitete doch einigen Kindern größere Schwierigkeiten – aber niemand musste sie ja nehmen. denn sie sahen zum  Teil schon  recht "gespenstisch" aus.

Danach besuchten wir Pacos Familie, die natürlich bei dem Wetter im Innengehege war. Tambo, Tina und Jule gehen natürlich bei dem Wetter gern auch mal raus in den Regen - aber für den kleinen Paco wäre das gesundheitlich nicht so förderlich gewesen, daher war er mit Mama Jule im  hinteren Gehege fest.

Wir begnügten uns also damit, Tina und Tambo im vorderen Teil zu füttern, aber auch hier bekamen einige Kinder doch schnell Respekt vor den Tieren, als sie ihnen quasi Auge in Auge gegenüber standen. -


29. August 2019 - Kleine, gezielte Führung

Heute hatte Herr Strehlow wieder Verstärkung  mitgebracht, Frau Gisela Seiffert wird uns wohl in Zukunft immer mit begleiten. Vielen Dank dafür!

Noch bevor wir im Natureum waren, sahen wir, dass die drei Erdmännchen-Babys draußen waren und konnten sie in aller Ruhe bestaunen. Sie sind aber auch zu süß. Erstaunlich, dass sie schon so früh von ihrer Gruppe gezeigt werden.

Dem Wunsch der Kinder entsprechend, ging es heute dann weiter zu unseren anderen Jungtieren. Mit Paco, dem neuen Tapir-Jungen wollten wir starten, aber der hatte sich mit Mama Jule offenbar nochmal ins "Mutter-Kind-Heim" verzogen. Auch später bekamen wir ihn nicht zu Gesicht, da müssen wir wohl bis nächste Woche warten.

Weiter ging es dann zu den beiden jungen Kamelen, geboren im Mai '19. Die zeigten sich auch bereitwillig und  fraßen uns sogar aus der Hand.

Vorbei an den Wallabys, die zur Zeit leider keine Jungen haben, ging es dann, dem Wunsch der Kinder entsprechend, weiter zum abschließenden Besuch bei den Schafen und Ziegen im  Streichelzoo. Dann war unsere Zeit auch schon wieder rum. In der kommenden Woche haben wir dann noch unser kleines Zebra-Fohlen als Jungtier und eben Paco, denen wir einen Besuch abstatten wollen. -


22.08.2019 - Erste Veranstaltung

Wir starteten bei nicht ganz so prickelndem Wetter, was aber die Kinder erfreulicherweise nicht störte. Da Frau Ismer für eine Führung  heute leider nicht zur Verfügung stand, starteten wir mit einem Besuch der Ausstellung der "Krassen Krabbler", besichtigten gespenstische Heuschrecken, nahmen die eine oder andere auch auf die Hand - aber nur einer traute sich! Leider konnten nicht alle das neu geborene TapirBaby besuchen, da es noch mit Mama Jule in einer "Mutter-Kind-Station" war, aber bei zweien haben wir es doch geschafft. Schön, dass ihr da seid, wir freuen uns  auf's nächste Mal! -