Kalender - Uhrzeit

Die OGA-AG

Die OGA - AG findet jeweils montags statt, mittlerweile steht auch die genauen Zeit fest, wir starten um 13:00 Uhr und enden um 15:00 Uhr. Wann gestartet wird steht leider immer noch nicht fest.

Auch hier werden wir dann immer wieder mal (nicht regelmäßig!) einige Fotos und kleine Berichte über die Arbeit der AG veröffentlichen. Bitte schaut / schauen Sie gern immer wieder mal rein! -

 

Tja, auch dieser Text ist leider veraltet. Wir hatten uns mit der Leitung der OGA zusammengesetzt und einen Plan ausgearbeitet (s.o.). Es sollte am 21. Dezember wieder los gehen - dann kam der 2. Lockdown und es wurde wieder nichts. Endlich im neuen Jahr keimte Hoffnung auf, als zum 1. März der Tierpark wieder geöffnet wurde. Mittlerweile hatte die OGA-Leitung einen neuen Zeitplan erstellt, die Tierpark-AG sollte nun immer donnerstags um 12:15 Uhr starten. Wir waren alle hellauf begeistert, als der erste Termin endlich bevor stand. Aber als es dann am 11. März endlich losgehen  sollte, verschlechterte sich das Wetter so sehr, dass die OGA bei uns anrief und die AG absagen musste. Es waren Sturm, Starkregen, möglicherweise Schnee- und Hagelschauer angesagt worden - was sich dann auch  bestätigte.

Wär ja grundsätzlich nicht weiter tragisch, wir hatten schon des Öfteren schlechtes Wetter, aber bedingt durch Corona und auch durch die Vogelgrippe gibt es so viele Beschränkungen im Tierpark, dass wir gezwungen gewesen wären, uns die gesamte Zeit im Freien aufzuhalten und das ist den Kindern bei solchen  Wetteraussichten nicht zuzumuten. Die  Enttäuschung  war groß! Also wieder um eine Woche verschoben - starten wir am 18. März!

Wir freuen uns!! -

 


06. Mai 2021 - Unser letzter Tag für diese Gruppe

Die Gruppen werden in diesem Jahr ab Himmelfahrt neu zusammengestellt, das heute ist also unsere letzte Veranstaltung, ab dem 19. Mai gibt es dann eine neue Gruppe und dann immer mittwochs.

Der zweite Teil unserer Tierparktour wurde wieder verlegt, da die Kinder nochmal ein Tiertraining bei den Skunks mit Max erleben wollten. Da das Wetter diesmal fast bestens mitspielte und Max Zeit hatte, kamen wir diesem Wunsch gerne nach. Max zeigte wieder eine tolle "Show" mit seinen Stinktieren, die Kinder waren fasziniert, was die schon alles konnten und was Max alles mit ihnen machen konnte. 

Da Hanna heute leider nicht dabei sein konnte, haben uns Christine und  die FÖJlerin der OGA begleitet (ich habe mir leider ihren Namen nicht gemerkt). Auch sie lauschten beide sehr interessiert den Ausführungen von Max. Nach dem Training wollten die Kinder unbedingt nochmal zu den Alpakas - Tiere selber füttern ist für Kinder doch immer wieder ein  Highlight. Daher kamen wir diesem Wunsch natürlich sehr gerne nach - 'bewaffnet' mit Futter für die Tiere und 20-Cent-Stücken für den Futterautomaten.

Tja und dann war die Zeit auch schon wieder rum und wir mussten uns zügig auf den Weg Richtung Schule machen. Aber da erwartete uns alle dann doch noch ein weiteres Highlight: Als wir am Flamingo-Gehege vorbeikamen, wurden diese gerade wieder in den Außenbereich gelassen. Das bedeutete aber nicht, dass die Aufstallungspflicht aufgehoben ist, nur, so erfuhren wir von einem Tierpfleger, dass genaugenommen das Aufstallungsgebot nicht für Flamingos gilt. Es war deutlich zu sehen, wie sehr sie sich freuten, wieder im Freien zu sein. Als wir dann am Ausgang waren, fing es ganz plötzlich an zu regnen, aber erfreulicherweise nur ganz kurz, denn sonst hätten einige Kinder ihren Bus verpasst.

Schade, dass es unser letzter AG-Tag war, hat Spaß gemacht mit euch. Meldet euch mal, wenn ihr wieder im Tierpark seid! - 


29. April 2021 - Tiertraining

Es ist mal wieder so weit: Regen, Niesel, kalt! Was für ein Tag. Aber die AG Kinder freuten sich trotzdem und wir natürlich auch. Wir hatten auch schon vorgearbeitet. Eigentlich wollten wir ja heute den 2. Teil der Tierpark-Führung machen, aber bei DEM Wetter erschien uns das nicht sinnvoll. Also haben wir vorher mit Max gesprochen, ob er sein Tiertraining mit den Trampeltieren und den Skunks für uns nicht ein wenig verschieben könnte, damit wir zuschauen können. Max war sofort einverstandenen, was uns natürlich sehr freute.

Wir marschierten also zügig los, kamen - noch ziemlich trocken - im Tierpark an und  steuerten zielstrebig auf das Trampeltiergehege zu. Max war schon mitten im  Training und so konnten wir zeitnah einsteigen und zuschauen. Er erklärte sehr viel und konnte alles, was er machte wunderbar für die Kinder anschaulich erzählen und erläutern. Auch einige Fragen der Kinder erhielten schlüssige Antworten. Leider gibt es hiervon keine Fotos, wir hatten hier noch keine Kamera mit. Sorry!

Dann zogen wir schon mal weiter, zunächst Richtung Alpakas, denn die Kinder wollten nun erst einmal selber Tiere füttern. Hier konnten wir dann auch in das Gehege gehen und alle Alpakas sowie einige der Damwild-Tiere selber füttern. Anschließend machten wir noch einen kleinen Abstecher zu den Muntjaks und den Hühnergänsen, die ihnen wegen ihrer Aggressivität doch sehr imponierten. Dann ging es weiter zu den Stinktieren. Wir mussten einige Kinder doch erst einmal beruhigen, dass Stinktiere nicht so heißen, weil sie permanent stinken, sondern sich nur in Gefahrensituationen damit verteidigen. Max war noch nicht da, also gab es - um die Wartezeit zu verkürzen - eine Runde Waffeln am Stiel für alle. Als wir schon mal einen kleinen Abstecher zu den Erdmännchen machen  wollten, kam Max und begann nach ein paar einleitenden Worten zum Training gleich mit den beiden Skunks zu arbeiten. Wieder bekamen die Kinder eine Menge Infos mit, erhielten Erklärungen zum Training, stellten hier aber leider keine Fragen. Die Stinktiere waren ihnen doch nicht so ganz geheuer. 

Dann war aber auch schon wieder unsere Zeit um und wir mussten uns auf den Rückweg zur Schule machen. Es wurde für manche auch Zeit, denn es war nicht nur feucht, sondern mittlerweile auch empfindlich kühl. -

 


22. April 2021 - Die Osterferien sind vorbei, es geht wieder los :-)

Auch heute waren wir natürlich wieder pünktlich an der Parkschule um unsere Kinder abzuholen, wir waren selbstverständlich frisch getestet und natürlich negativ! Gott sei Dank!! Also konnte es los gehen, leider waren die Wetteraussichten für heute nicht so rosig, aber wir sind  ja Optimisten.

Nach einem kurzen, aber zügigen Marsch waren wir dann auch schon im Tierpark, Anmeldeformalitäten erledigt, die Ranzen der Kinder, die abgeholt werden sollen, im  Natureum verstaut und  dann zogen wir los zur ersten Etappe einer großen Tierpark-Erkundungs-Tour. Es gab einiges zu sehen, viel zu bestaunen und jede Menge Fragen (was uns natürlich sehr gefreut hat!!), also auch jede Menge Infos. Angefangen bei den Präriehunden, die sich bei diesen kalten Temperaturen natürlich nicht sehen ließen, ging es weiter zu den indischen Muntjaks. Weiter zu den Wallabys, unseren Kängurus, wo es viel Neues für die Kinder gab und ein Junges konnte noch im Beutel bewundert werden. Dann - natürlich - ging es weiter zu den Trampeltieren mit den beiden Jungtieren im Alter von 2 1/2 Wochen. Die Mütter ließen sich streicheln und auch füttern, sehr zur Freude der Kinder.

Vorbei am Streifenhörnchen und den beiden schwarzen Schwänen ging es zu den Alpakas und  dem Damwild, auch hier konnten wir den Kindern Futter geben, um die Tiere zu versorgen, was auf beiden Seiten für Begeisterung sorgte. Dann machten  wir den Bogen rüber zu den Erdmännchen, die nur kurz rausschauten, da sie sich bei diesen Temperaturen und gelegentlichen kleinen Regenschauern lieber im Inneren aufhielten - für uns leider! Als letzte beiden Ziel wurden Kaninchen und Ziegen gewünscht, die wir natürlich  gern ansteuerten. Bei den Kaninchen herrschte aber gerade Mittagspause, sie waren alle nicht sonderlich erfreut über diese "Störung" und dösten lieber weiter vor sich hin. Bei den Ziegen im (eigentlichen) Streichelzoo gab es wesentlich mehr Aufregung und wir waren froh, dass wir die Kinder weiter mit dem Futter versorgen konnten, denn das gefiel beiden Seiten ausgesprochen  gut und man konnte (ebenfalls auf beiden Seiten)  nicht genug davon bekommen.

Aber dann war leider auch schon wieder die Zeit rum und wir mussten uns auf den Rückweg zur Schule machen! Vielen Dank für den schönen Nachmittag mit euch, uns hat es großen Spaß gemacht! Bis nächste Woche! -


25. März 2021 - Eselstriegeln ohne  Hinnark

Pünktlich um  12:00 Uhr waren wir an der Parkschule, um unsere Kinder abzuholen. Der allgemeine Wunsch nach einer Verlängerung der AG-Zeit konnte leider nicht erfüllt werden, da die Kinder erst um 12:00 Uhr aus dem Unterricht kommen, aber der Bus bereits um kurz vor 14:00 Uhr die Kinder an der Schule abholt. Wieso muss sich jetzt die Schule eigentlich mit ihren Zeiten nach dem Busfahrplan richten?? Macht es umgekehrt nicht eher Sinn??

Aber alles Jammern hilft ja nichts, es bleibt bei der Zeit von 12:15 bis 13:45 Uhr - inclusive Hin- und Rückweg. Schade. Bleibt nicht so viel Zeit für ein AG-Programm. Schon gar nicht in eingeschränkten Corona- und  Vogelgrippe-Zeiten. :-(

Da die Gruppe recht groß ist, teilten wir sie heute auf und, dem Wunsch der Kinder entsprechend, zog die eine Gruppe zunächst zu den Eseln zum Striegeln und Streicheln, die andere zu den Ziegen, Zebras und  Elenantilopen zum  Füttern. Die Fütter-Gruppe wurde von Gisela begleitet, die Esel übernahmen Hanna und Herr Strehlow. Beide Gruppen hatten ihren Spaß, die Esel waren sehr zutraulich und ließen sich ausgiebigst striegeln und streicheln, es schien ihnen zu gefallen und es war deutlich zu spüren, dass Hinnark, der kleine Raufbold unter den Eseln, nicht mehr dabei war. Auch das Füttern bei den Ziegen und in der Afrika-Anlage klappte hervorragend. Bürsten, Striegel und Futter hatten wir natürlich vorbetreitet.

Nach der Hälfte der Zeit wurde gewechselt und auch die 2. Runde klappte prima. Auch die Kinder verhielten sich sehr diszipliniert. Dann war unsere Zeit auch schon wieder rum. Wir mussten sehr zügig zurück zur Schule und kamen so gerade eben pünktlich dort an.

Ich hoffe, ihr hatte genauso viel Spaß wie wir (und die Tiere)! Wir freuen uns aufs nächste Mal am 22. April - denn jetzt sind erstmal Osterferien!!!! Fröhliches Ostereiersuchen!!! -


18. März 2021 - Start der neuen OGA-AG

Aber nun endlich! Pünktlich um 12:00 Uhr standen wir bei der OGA vor dem Gebäude, um unsere Kinder abzuholen. Schnell das Organisatorische erledigt und dann marschierten wir gemeinsam los zum Tierpark. Unterwegs gab es viele Ideen und Fragen von  den Kindern, das machte Hoffnung  auf eine spannende und interessante AG für die Zukunft.

Im Park angekommen, starteten wir bei den Hühnergänsen, zogen vorbei an den Kängurus Richtung Kamele. Es gab viele interessante Fragen (was uns sehr freute) und so manche interessante Info für die Kinder. Vor allem aber gab es ein  paar Kuschel- und Streicheleinheiten bei den Kamelen, besonders Malinka war sehr liebebedürftig. Vorbei an den Schildkröten und den schwarzen Schwänen ging es über unseren ForscherTeich zu den Alpakas und dem Damwild. Hier hatten die Kinder endlich auch Gelegenheit, die Tiere nach Herzenslust zu füttern. Wir hatten hinreichend  Leckerlies für die Tiere mit.

Auf dem Rückweg kamen wir natürlich noch zu den Erdmännchen, warfen einen Blick zu den Schopfmakaken und wanderten dann Richtung  Afrika-Anlage zu den Zebras, den Elenantilopen und den Buckelrindern. Hin und wieder gab es auch Leckerlies für die Tiere, woran die Kinder natürlich großes Interesse hatten - nachdem die erste Scheu und die ersten Ängste überwunden waren. Dann hatten sie auch viel Freude daran, als sie merkten, die Tiere tun  mir nichts und sind ganz vorsichtig!

Vorbei an unseren Waschbären, die wir aber nicht zu Gesicht bekamen, ging es dann weiter Richtung Ausgang, denn leider war die Zeit schon rum und  wir mussten sehr zügig zur Schule! Kamen dort aber relativ pünktlich an und freuen uns  schon auf die kommende Woche! Es hat uns sehr viel Spaß mit euch gemacht!! - 

Liebe Frau Seiffert, vielen Dank für die Fotos!