Kalender - Uhrzeit

Die OGA-AG

Die OGA - AG findet jeweils donnerstags statt, mittlerweile steht auch die genauen Zeit fest, wir starten um 13:00 Uhr und enden um 15:00 Uhr. Gestartet wird in der 2. Schulwoche (29. August).

Auch hier werden wir dann immer wieder mal (nicht regelmäßig!) einige Fotos und  kleine Berichte über die Arbeit der AG veröffentlichen. Bitte schaut / schauen Sie gern immer wieder mal rein! -

 

 


19. März 2020 - Fällt bis auf Weiteres aus wegen des Coronavirus


12. März 2020 - Tropenhalle & Streichelzoo

Leider bot das Wetter heute wieder alles, was es im  April (!!) zu bieten hat: Nieselregen, Regenschauer, Hagel, Sonne - aber alles garniert mit stürmischem Wind und richtig heftigen Sturmböen! Was also machen? Schnell hatten wir eine Idee, die auch dankbar von den Kindern angenommen wurde: Wir waren noch nicht in der Tropenhalle! Und  je nach Wetterlage gehen wir vielleicht noch in den Streichelzoo.

Ich verrate es schon mal - das Wetter hat toll mitgespielt!

Also zunächst eine kleine Führung in der Tropenhalle mit ihren vielen Vögeln. Am beeindruckendsten waren natürlich die Jahrvögel und der Papua-Hornvogel, zu denen Herr Strehlow eine Menge zu erzählen wusste und am hübschesten die Grauen Pfaufasane, eine ganze Familie: Vater, Mutter und Kind! Spannend fanden natürlich alle die Totenkopfäffchen, Herr Nilsson ist eben eine Berühmtheit - immer noch!

Zum Schluss - wie gesagt, das Wetter spielte mit - gab es noch einen  ausgiebigen Abstecher in den Streichelzoo, wo alle ihren Spaß hatten und manche auch ihre Scheu vor Tieren ablegten.

Wir freuen uns auf die nächste Woche! Hoffentlich wieder mit gutem Wetter! -


05. März 2020 - Alpakas & Aras

Endlich! Der Frühling hält so langsam Einzug!

Heute hatten wir fast ausnahmslos Sonnenschein und die Kinder waren froh, endlich wieder an die frische Luft zu können. Zunächst wollten wir mit ihnen zum neu angelegten Teich, der mittlerweile fast fertig gestellt ist. Das verbinden wir natürlich mit einem Besuch bei den Alpakas und dem Damwild. Anschließend wollen wir Ben-Lukas Walnüsse an die Aras verteilen. Aber davor muss es erst genaue Anweisungen geben, denn die Schnäbel unserer Aras sind nicht ohne! Danach wollten wir weitersehen, je nachdem, wie viel Zeit noch bleibt, hatten wir (und die Kinder auch) noch einige Vorschläge und Ideen. Aber daraus wurde heute nichts mehr.

Der Teich wurde mit großem Interesse begutachtet - und dann waren die Alpakas dran! Nele hatte Geld für die Futterautomaten besorgt und  so blieb es hier beim Füttern der Tiere, sehr zum  beidseitigen Vergnügen. Auch unser neues Mitglied Merle verlor recht schnell ihre Scheu vor den großen Tieren. Es war richtig schwierig, die Kinder so rechtzeitig von den Alpakas zu trennen, dass wir wenigstens noch zu den Aras konnten. Aber Ben-Luka sollte doch für das Mitbringen seiner Nüsse belohnt werden. Auch hier hielten sich alle hervorragend an unsere Anweisungen - den Schnäbeln der Aras zollten die Kinder doch gehörigen Respekt. Leider waren die Aras sehr schnell mit den Nüssen zufrieden gestellt, so dass wir dann doch noch rechtzeitig den Rückweg antreten konnten.

Hat wieder mal Spaß gemacht! Wir freuen  uns auf nächste Woche! -


27. Februar 2020 - Vari-Fütterung & Tapir-Kuscheln

Sehr erstaunlich, heute morgen schien doch tatsächlich die Sonne - allerdings nur kurz, dann kam auch schon ein  Regen- und  Schneeschauer. Also wieder eine unsichere Wetterlage. Diese Woche fehlte Frau Seiffert und Herr Strehlow ist immer noch nicht wieder gut zu Fuß, daher holte Nele gemeinsam mit Frau Bumann sen. (dankenswerterweise) die Kinder von der Schule ab. Dann baten wir sie zunächst um eine kleine Hilfe, die sie uns gerne gewährten. Wir sortieren gerade unsere Bibliothek im Natureum durch und wollten ein wenig Platz schaffen. Mit ihrer Hilfe ging der Rest sehr schnell und danach durften die Kinder ihre Wünsche äußern. Ganz oben auf der Liste stand die Teilnahme an der Lemurenfütterung, heute waren mal die Varis dran. Vorher sollte es noch ein Abstecher zu den Tapiren sein. Beides konnten wir gerne erfüllen.

Bei den Tapiren ging es heute sehr friedlich zu und die Tiere bekamen (eigentlich ja auch wie die Kinder) ihre Streicheleinheiten. :-) Dann zogen wir weiter zur Lemuren-Fütterung, die Max in gewohnt souveräner Weise absolvierte. Schön war für uns, dass er die Kinder sehr stark mit einbezog, vor allem, da sie bereits vieles wussten, was den ein  oder anderen doch mächtig stolz machte, denn die Erwachsenen, die an der Fütterung  teilnahmen, hatten i.d.R. keine Ahnung. Erklärend muss man dazu sagen - es war nicht ihr erste Fütterung! :-) Egal!

Die letzten 10 Minuten durften die Kinder dann auf unsre Spielburg oberhalb des Shops und dann ging  es pünktlich zurück zur Schule, was den Kindern wieder mal viel zu früh war - uns  aber auch! Wir freuen uns auf nächste Woche! -


20. Februar 2020 - Die Neuen & Katta-Fütterung

So langsam wird es schwierig - es regnet ununterbrochen! Schon seit Tagen, wenn nicht Wochen. Wir würden so gern mit den Kindern endlich mal raus zu den Tieren, aber bei dem Wetter ist es - zu unser aller Bedauern - doch recht schwierig. Gott sei Dank haben wir ja noch die Hallen! Also auch heute.

Trotzdem haben wir natürlich alles ganz selbstverständlich mit den Kindern abgesprochen. Ergebnis: Zunächst schauen alle mal nach, ob ihre versteckten (bemalten) Steine schon gefunden wurden.  Die meisten waren noch da, was aber auch kein Wunder ist, da - auch aufgrund  des Wetters - kaum Besucher im Tierpark sind. Danach marschierten wir durch die Paradieshalle (Abstecher bei den Erdmännchen), um  dann ins Affenhaus zu wechseln, da wir hier neue Tiere haben: Kaiserschnurrbarttamarine. Auch diese AG-Gruppe fand, dass sie sehr lustig aussehen. Dann ging es gleich weiter zu den Kattas. Auch heute waren keine weiteren Besucher da, also hatten wir die Kattas ganz für uns alleine. Aber leider spielten die Kattas diesmal nicht so mit, wie gewünscht. Es lag vermutlich am Reiskuchen, den es heute - statt Nudeln - gab. Aber wenigstens ließen sich einige füttern. Auf die Schulter, geschweige denn auf den Boden wollte heute allerdings keiner.

Dann ging es wieder durch die Paradieshalle zurück, denn wir hatten heute eine neue Teilnehmerin dabei, die wollte gerne nochmals zu den Tapiren und Paco streicheln. Leider hielt Paco gerade Mittagsschlaf und die beiden Damen Jule und Tina (Mama und Tante) ließen es nicht zu, dass wir Paco störten. Also ließen wir ihn auch in Ruhe weiterschlafen. Dann eben das nächste Mal, Lara, aufgeschoben ist nicht aufgehoben.

Wir hoffen nun alle, dass sich zur nächsten Woche das Wetter endlich mal etwas bessert und sich von seiner freundlichen Seite zeigt. -


13. Februar 2020 - Fortsetzung Fotoshooting & bemalte Steine vestecken

Sabine ist zwar nicht mehr ganz so stürmisch - aber immer noch sehr feucht und sehr kalt dazu! Sollte uns aber nicht abschrecken, Nele hatte da schon eine tolle Idee! Nachdem wir die Kinder von der Schule abgeholt hatten, mussten sie sich erst einmal kurz aufwärmen. Die Zeit nutzte Herr Strehlow um die bisherigen Bilder an die Kinder zu verteilen und gleichzeitig festzustellen, wer noch fehlt. Dann schickten wir die Kinder los, wie geplant, ihre bemalten Steine für "Steine  im Tierpark" zu verstecken. Manche gaben sich wirklich viel Mühe dabei, andere waren 'verdammt schnell' wieder da - und wenn man das Natureum verließ, fand man auch ohne zu suchen gleich mehrere Steine - da wurde noch nachgebessert! :-)

Mit einer Schülerin, der noch ein  Bild fehlte, ging Herr Strehlow zu Paco und machte die  gewünschten Fotos von den beiden. Sie war auch sehr zufrieden damit, denn endlich hatte sie auch ein Foto mit ihrem Lieblingstier!

Als wir alle wieder, wie verabredet, im Natureum zurück waren, hatte Nele für uns alle heißen Kakao zubereitet! Man tat das gut! Bei der Kälte draußen einen heißen Kakao! Die Kinder genossen ihn sichtlich.

Aber dann war unsere Zeit auch schon wieder rum und Nele und Gisela brachten die Kinder wieder zurück in die Schule!

Tschüss, bis nächste Woche!


06. Februar 2020 - Fortsetzung Fotoshooting & Steine bemalen

Heute wollten wir zweigleisig fahren. Zum Einen wollten wir das Fotoshooting mit den Kindern fortsetzen, die noch kein Foto hatten und zum Zweiten wollten wir endlich mit dem Steine bemalen anfangen (mittlerweile haben auch fast alle Kinder Steine gesammelt). Da es draußen sehr kalt war (trotz Sonne), bot sich der heutige Tag doch wirklich an.

Die Kinder waren mit diesem Vorschlag sofort einverstanden und Herr Strehlow zog jeweils mit den einzelnen 'Models'  los zu ihrem Lieblingstier und Nele kümmerte sich mit Frau Seiffert um  die 'Künstler'. Es sind wirklich ganz tolle Steine dabei herausgekommen. Die Kinder haben sich wirklich viel Mühe gegeben. Auch mit den Fotos hat es ganz gut geklappt. Am Schluss flitzten die Kinder gleich los und haben die ersten  Steine im Tierpark versteckt, ganz nach dem Motto "OGA-Steine im Tierpark"!
Wir möchten  an dieser Stelle auch nochmal die Gelegenheit nutzen, um uns bei Jamie und seiner Mutter für die tolle Idee - und auch die Stifte zu bedanken.

Nächste Woche geht’s weiter!


30. Januar 2020 - Fotoshooting

Es hatte sich beim letzten Mal ergeben, dass die Kinder mich ansprachen, wegen der Fotos, die wir mit der Mittwoch-AG machen (eine Schülerin ist in beiden AGs :-) ). Also war der Wunsch nach eigenen Fotos nahe liegend. Beim  letzten Mal (siehe dort), waren die Tiere ja nicht ganz so friedlich und es ergaben sich kaum  Situationen für gelungene Fotos. Aber heute wollten wir einen 2. Versuch starten - allerdings nur mit Tieren, die innen 'wohnen', denn das Wetter war doch "recht feucht"! Die 'Steinmalerei' können wir auch auf's nächste Mal verschieben, das läuft uns nicht weg, aber Stifte, Farben und Steine haben wir schon besorgt.

Zunächst ging es zu den Tapiren, zwei der jungen Damen wollten unbedingt ein Foto mit Paco, unserem Jüngsten. Aber der schlief so friedlich - und vor allem so fest, da war nichts zu machen. Also weiter zu den Erdmännchen. Auch hier gab  es mehrere Wunschkandidaten, aber jedes Mal nur 2 nacheinander, um die Tiere nicht zu stressen! Ich denke, die Aufnahmen sind gelungen. Anschließend wollten wir weiter zur Lemuren-Fütterung, heute waren die Varis dran, aber sie boten heute auch kein "Paar-Foto-Motiv" mit Kind :-). Trotzdem hatte die Kinder ihren Spaß mit den Varis!

Und schon drängte wieder die Zeit, trotzdem wollten wir nochmal bei Paco reinschauen, ob er es sich doch noch anders überlegen würde. Und wir hatten Glück, er hatte sich umgedreht und war bereit, sich mit Reka fotografieren zu lassen. Also wenigsten ein Teilerfolg für heute. Aber wir sehen uns nächste Woche ja wieder. Bis dahin!


23. Januar 2020 - Tierbesuche

Wir hatten eigentlich prima Wetter, das wollten wir draußen nutzen. Wir teilten uns in Gruppen, je nach den Wünschen der Kinder. Schnell waren die Wünsche geäußert:

Eine Gruppe wollte zu den Tapiren, genauer gesagt zu Paco, eine weitere in den Streichelzoo und - aufgrund eines Vorschlages von Jamie (dazu beim  nächsten Mal mehr!) - Steine sammeln!

Ziele waren klar, sehr brav ging es los. Die Kinder waren erstaunlich brav und friedlich, immerhin hatten sie ja schon einen ganzen Schulvormittag hinter sich. Nachdem wir einen Blick auf die neuen 'Grünen Leguane' geworfen hatten (im ehemaligen Teju-Gehege) freundete sich die Tapir-Gruppe schnell mit den Tieren an. Allerdings nicht sofort und nicht gleich alle, denn die Tiere waren nicht so friedlich wie die Kinder, liefen ständig hin und her, ließen sich kaum  streicheln - und gaben ständig eine kleine Dusche von sich - hinten raus! Herrn Strehlow hat es einmal ziemlich voll erwischt :-) . Aber ansonsten verlief die Paco-Stunde sehr friedlich und  kuschelig, sehr zur Freude der Kinder. Gleiches galt auch für die andere Gruppe, die ebenfalls heute sehr 'brav' waren, es wurde viel gestreichelt und gekuschelt. Steine allerdings waren im Tierpark nur schwer zu finden.

Dann trafen wir uns alle wieder im Natureum - und mussten auch schon wieder los. Die zwei Stunden vergingen wie im  Flug! Nächste Woche geht's weiter. Wir freuen uns!

 


16. Januar 2020 - Musste leider ausfallen


09. Januar 2020 - Vogelfutter

Das schlechte Wetter kam uns heute sehr gelegen, da wir geplant hatten, Vogelfutterglocken zu machen. Die, die wir im letzten Jahr gemacht haben, sind nämlich schon 'aufgefuttert'. Also schickten wir die Kinder los, um nach Stöcken zu suchen, an denen unsere selbstgemachten Glocken aufgehängt werden. Nach langer Suche fand jedes Kind einen passenden Stock. Fett wurde erhitzt und in die mit Vogellfutter gefüllten Becher gegossen. Ein bisschen Geduld mussten die Kinder haben bis das Fett ein wenig hart geworden ist, sodass alles seine Stabilität hat. Die Zeit verging wie im Fluge und fleißige Hände halfen selbstverständlich beim Aufräumen. Die letzten Minuten verbrachten alle auf dem Spielplatz. Schön, dass die Stunde so gut gelaufen ist.

Gefreut hat uns auch, dass Schüler erzählten, sie hätten die Futterglocken auch zu Hause selber gemacht.

Bis nächste Woche!-

 Danke Nele für den Text und Gisela für die Fotos!