Kalender - Uhrzeit

Die OGA-AG

Nach einigem Hin und Her bedingt durch immer wieder wechselnde Corona-Regelungen, können wir nun auch 2021 endlich wieder starten. Die OGA - AG findet seit Mai 2021 jeweils mittwochs statt, wir starten um 12:15 Uhr und enden um 14:45 Uhr. Leider ist der Busfahrplan in diesem Schuljahr so ungünstig, dass wir an der Zeit nicht 'drehen' könne. Da wir die Kinder auch von der Schule abholen und wieder zurückbringen bleibt wenig Zeit für die eigentliche AG im  Tierpark.

Auch hier werden wir dann immer wieder mal (nicht regelmäßig!) einige Fotos und kleine Berichte über die Arbeit der AG veröffentlichen. Bitte schaut / schauen Sie gern immer wieder mal rein! -

 

Tja, auch dieser Text ist leider veraltet. Wir hatten uns mit der Leitung der OGA zusammengesetzt und einen Plan ausgearbeitet (s.o.). Es sollte am 21. Dezember wieder los gehen - dann kam der 2. Lockdown und es wurde wieder nichts. Endlich im neuen Jahr keimte Hoffnung auf, als zum 1. März der Tierpark wieder geöffnet wurde. Mittlerweile hatte die OGA-Leitung einen neuen Zeitplan erstellt, die Tierpark-AG sollte nun immer donnerstags um 12:15 Uhr starten. Wir waren alle hellauf begeistert, als der erste Termin endlich bevor stand. Aber als es dann am 11. März endlich losgehen  sollte, verschlechterte sich das Wetter so sehr, dass die OGA bei uns anrief und die AG absagen musste. Es waren Sturm, Starkregen, möglicherweise Schnee- und Hagelschauer angesagt worden - was sich dann auch  bestätigte.

Wär ja grundsätzlich nicht weiter tragisch, wir hatten schon des Öfteren schlechtes Wetter, aber bedingt durch Corona und auch durch die Vogelgrippe gibt es so viele Beschränkungen im Tierpark, dass wir gezwungen gewesen wären, uns die gesamte Zeit im Freien aufzuhalten und das ist den Kindern bei solchen  Wetteraussichten nicht zuzumuten. Die  Enttäuschung  war groß! Also wieder um eine Woche verschoben - starten wir am 18. März!

Wir freuen uns!! -

 


16. Juni 2021 - Unser letzter Tag...

Manchmal vergeht die Zeit wie im Flug! Kaum hatte diese Gruppe angefangen - ist das Schuljahr auch schon wieder vorbei! Heute startete die "wilde 13" also ihren letzten Auftritt :-) ! Das will gut geplant und  organisiert sein. Also begannen wir mit der Planungsphase: zu den Wallabys (eventuell auch rein?), zu den Wellensittichen rein, zu den Eseln rein, zu den Berberaffen. Eine Menge Vorschläge für eine dreiviertel Stunde. Es folgte die Korrekturphase: Wallabys bedingt, waren schon heute Morgen nicht so gut drauf und es war heute Morgen mit weit über 100 Kindern im Tierpark laut und wild. Wenn sie sich noch nicht beruhigt haben, dann klappts leider gar nicht und sie bleiben im  Stall (Hanna). Gegenvorschlag: wie wär's mit dem Freigehege der Lemuren? Zur Zeit sind die Kattas draußen. Die Wellensittiche halten, wie in der vergangenen Woche , um diese Zeit Mittagsruhe, da kommen sie meist nicht zum Füttern - leider (Volker). Esel? Prima! Obwohl, da waren wir doch erst letzte Woche?! Berberaffen, ja, gerne, aber füttern ist nicht! Nach kurzer Besprechung starteten wir mit der Umsetzungsphase.

Nur die Reihenfolge wurde an den Wegeplan des Tierparks angepasst. Nach einem kurzen Blick auf die Wallabys und in die Sittich-Volliere, wodurch Hannas und Volkers Aussagen bestätigt wurden, ging es also zuerst zu den Eseln, Füttern und Streicheln war angesagt! Große Freude auf beiden Seiten! :-)

Auf dem Weg zu unserem nächstes Ziel in der Umsetzungsphase, dem Freigehege der Lemuren, kamen wir dann natürlich auch an den Berberaffen (die man leider nicht mehr füttern darf) und den Mähnenspringern vorbei. Am Katta-Gehege teilten wir die Gruppe auf, um  nicht mit zu vielen Kindern ins Gehege zu kommen und  starteten mit einer kleinen Gruppe, die großen Spaß und  sichtlich Freude im Gehege mit den Kattas hatte. Leider - sehr zur Enttäuschung  aller - zogen sich die Kattas plötzlich in ihr Innengehege zurück und  waren nicht mehr zu bewegen, nach draußen zu kommen - Ende der Fütterung! :-( Tat uns für die 2. Gruppe wirklich sehr leid. Dann hatten wir natürlich noch ein Ass im Ärmel, denn wir beobachteten schon die ganze Zeit den Streichelzoo und hatten bemerkt, dass er gerade fast leer war, also konnten wir mit allen Kindern in das Schaf- und Ziegengehege, was alle natürlich sehr freute.

So hatte auch dieser Tag doch noch ein erfreuliches, zufriedenstellendes Ende. Denn dann mussten wir auch schon wieder den Rückweg antreten und uns von den Kindern verabschieden. Schön war es, dass auch sie sich fast alle sehr lieb und nett von uns verabschiedeten, auch, wenn sie nur eine sehr kurze AG-Zeit genossen hatten. -

 

 

 


09. Juni 2021 - Und die Esel striegeln... :-)

Es ist doch sehr angenehm, dass nun endlich auch das Wetter mitspielt. Wir holten die Kinder bei fantastischem Sonnenschein in der Schule ab. Auf dem Weg klärten wir die Wünsche der Kinder und kamen dann rechtzeitig im Tierpark an. Die zum Teil notwendigen Rucksäcke ins Natureum gebracht und auf geht's zur ersten Station: Zwergeseln-Striegeln! Da wir es mit einer relativ großen Gruppe zu tun  hatten, aber unsere Eselherde auf drei geschrumpft ist, teilten wir die Gruppe, damit jeder mal an der Reihe war und zu seinem Recht kam. Klappte bestens und alle Beteiligten (Esel und Kinder) waren zufrieden. Die meisten Tiere sahen danach auch wieder richtig sauber und ordentlich aus.  :-)

Auf dem weiteren Weg trafen wir auch auf einen unserer Blasskopfsakis, der sich in  seinem Außengehege befand. Da die Sakis sich eigentlich in der Tropenhalle befinden, hatten die Kinder diese Tiere noch gar nicht zu Gesicht bekommen. 

Dann zogen wir weiter zur 2. Station, dem Streichelzoo, der ja endlich - wenn auch mit einer Personenzahl-Begrenzung - seit einiger Zeit wieder geöffnet ist. Daher mussten wir auch einige Zeit warten, da andere Kinder schon dort waren. Aber dann endlich konnte es los gehen. Die Kinder 'stürzten' sich zum Teil geradezu auf die Schafe und Ziegen und  diese liefen dann natürlich zunächst vor ihnen davon, bis sie merkten, dass es auch hier Futter gab. Dann wurde eifrig gefüttert und gestreichelt.

Aber dann war die Zeit auch leider schon wieder rum. Ranzen holen, Abmarsch. Manche wurden abgeholt, einige durften alleine nach Hause gehen und den Rest brachten wir dann zur Schule, wo wir natürlich pünktlich ankamen. War ein schöner Tag mit euch!

Wir sehen uns nächste Woche!

 


02. Juni 2021 - Auf zur Afrika-Anlage

Heute hatten wir - entgegen aller Wetterprognosen - Glück mit dem Wetter! Hatten wir nach dem doch etwas schwierigen Start in der vergangenen Woche auch sehr nötig. Hat geholfen. Wir wollten heute unseren kleinen Rundgang durch den Tierpark beenden, was auch prima gelang.

Pünktlich holten wir die Kinder an der Schule ab. Aber gleich nach Betreten des Parks gab  es ein  kleines Highlight: Wir fanden mitten auf dem Weg eine kleine Schlange! Mit 'Kennerblick' erkannten gleich einige Schüler, dass es sich um eine Ringelnatter handelte. Toll beobachtet, man erkennt sie leicht an den kleinen, meist hellen Flecken hinter den Augen. Wir nutzten die Gelegenheit um  sie kurz zu beobachten und verhalfen ihr dann wieder ins Gebüsch. Im  Tierpark wandten wir uns dann - nach einer kurzen Erinnerung an die Tierpark-Regeln - dem ersten  Ziel zu, welches uns zu den Nasenbären führen sollte. Aber leider hielten sie ihren Mittagsschlaf, es war keiner zu sehen - schade! Weiter ging es vorbei an den Flamingos und den Nandus rüber zu den Lachenden Hänsen. Wir schafften es mit Hilfe eines kleinen Videos, sie zum 'Lachen' zu animieren. Die Kinder hatten ihren Spaß daran. Problemlos (!!) kamen wir am Wasserspielplatz vorbei und wandten uns kurz zu den Zwergeseln, die auch sofort an den Zaun kamen. Weiter ging es dann vorbei an Ziegen, Schafen (Streichelzoo) und den Waschbären endlich zum eigentlichen  Ziel, der Afrikaanlage mit den Elenantilopen, den Zebus und den Zebras. Hier durfte ausgiebig gefüttert werden, was auch beide Seiten dankbar annahmen. Nach einem kurzen Abstecher zu den Kaninchen, die ebenfalls noch Mittagsschlaf hielten,  wollten wir die letzten  paar Minuten noch in den Streichelzoo, aber der war so voll (wir haben noch Personenzahl-Beschränkung), dass wir darauf für heute verzichten mussten, denn  es musste wieder Richtung Schule gehen. Nach einem zügigen Marsch kamen wir dort auch pünktlich an.

Da sich die Kinder heute doch deutlich besser benommen hatten als noch letzte Woche, haben wir unser Ziel, das Ende des Rundganges erreicht und freuen uns nun auf die kommende Woche, wo wir dann endlich (nach soo vielen ausgefallenen AG-Tagen) einen Gehegebesuch machen können. 

Wir freuen uns auf kommende Woche! -

 


26. Mai 2021  - Auf den Vogel gekommen

Heute liefen wir allesamt motiviert zum Tierpark; die Aussicht auf hungrige Wellensittiche ließ uns das bescheidene Wetter mit Nieselregen doch fast vergessen. Die Aufstallungspflicht ist endlich aufgehoben worden. So bestaunten wir zuerst die Flamingos, dann die Nandus und machten uns schon voller Frohmut auf zu den beliebten Wellensittichen. Über dem Gehege der Tiere liegt noch die Plane, die zwecks der Vogelgrippe dort überspannt wurde, sodass wir nun doch relativ trocken bleiben konnten. Schnell hatte jedes Kind Futter für die Vögel erhalten und wir legten uns mächtig ins Zeug, die Wellensittiche und Nymphensittiche anzulocken. Doch die Mühe blieb missachtet. Während die Kinder immer unruhiger wurden, zogen sich die Vögel immer weiter zurück und interessierten sich überhaupt nicht für uns. Nach einiger Zeit bewiesen dann aber doch ein paar Kinder ihre Geduld: Sie waren die Glücklichen, auf deren Händen tatsächlich einige Wellensittiche kurz Platz nahmen. Alle anderen schon leicht missmutigen Kinder wollten natürlich auch das Glück haben und stürzten förmlich auf die Kinder mit den Wellensittichen zu... Und weg waren die Tiere! Lektion hoffentlich gelernt, das können wir besser. Und es wird ja auch nicht das letzte Mal gewesen sein, dass wir diese sonst so quirligen Tiere besuchen.

Für die letzten Minuten wollten die Kinder gerne in den auch teilweise geöffneten Streichelzoo und die Ziegen und Kamerunschafe streicheln beziehungsweise am Zaun füttern. Mit Erleichterung konnten wir hier feststellen, dass diese Tiere im Gegensatz zu den Sittichen gar keine Berührungsängste hatten. Fröhlich wurde gefüttert und geschmust, bis auch die aller letzten Minuten der AG-Zeit verstrichen waren. Die Kinder bedauerten dieses abrupte Ende sehr und wünschten sich sogleich für die nächsten Male, öfter und vor allem länger zum Streichelzoo gehen zu können. Das lässt sich bestimmt einrichten ;-D


19. Mai 2021 - der erste Tag mit der neuen Gruppe

Der 13. Mai war Himmelfahrt, da fand keine Schule, also auch keine AG statt. Also starten wir heute mit der neuen Truppe an einem neuen Termin, jetzt nämlich immer mittwochs. Erfreulicherweise hatten wir auch - trotz aller anderslautender Berichte - tolles Wetter, es war trocken, kaum windig und  fast schon warm bei Sonnenschein. Also konnten wir pünktlich und gut gelaunt mit der neuen Gruppe starten.

Zügig kamen wir im Tierpark an, nach einer  kurzen Einweisung machten wir uns auf den Weg. Zunächst besuchten wir die Wallabys (Kängurus), um dann vorbei an den Schildkröten zu unserer kleinen Kamelherde mit den beiden Jungtieren zu kommen. Leider blieben sie aber weiter hinten auf der Wiese. Also wechselten wir rüber auf die andere Seite des Parks zu den Alpakas und dem Damwild. Hier waren wir erfolgreicher, die Tiere kamen dicht heran, konnten - mit unserem mitgebrachten Futter - gefüttert werden und sie ließen sich sogar streicheln. Stets begleitet von einigen interessanten Infos von Herrn Strehlow und  Hanna.

Dann gab es einen kleinen Abstecher zu den Erdmännchen, die die Kinder sehr erfreuten und dann mussten wir uns auch schon wieder auf den Rückweg machen. Aber wir erreichten pünktlich die Schule, damit auch alle ihren Bus rechtzeitig bekamen.

Vielen Dank für den netten Nachmittag, wir freuen uns auf kommenden Mittwoch! -


06. Mai 2021 - Unser letzter Tag für diese Gruppe

Die Gruppen werden in diesem Jahr ab Himmelfahrt neu zusammengestellt, das heute ist also unsere letzte Veranstaltung, ab dem 19. Mai gibt es dann eine neue Gruppe und dann immer mittwochs.

Der zweite Teil unserer Tierparktour wurde wieder verlegt, da die Kinder nochmal ein Tiertraining bei den Skunks mit Max erleben wollten. Da das Wetter diesmal fast bestens mitspielte und Max Zeit hatte, kamen wir diesem Wunsch gerne nach. Max zeigte wieder eine tolle "Show" mit seinen Stinktieren, die Kinder waren fasziniert, was die schon alles konnten und was Max alles mit ihnen machen konnte. 

Da Hanna heute leider nicht dabei sein konnte, haben uns Christine und  die FÖJlerin der OGA begleitet (ich habe mir leider ihren Namen nicht gemerkt). Auch sie lauschten beide sehr interessiert den Ausführungen von Max. Nach dem Training wollten die Kinder unbedingt nochmal zu den Alpakas - Tiere selber füttern ist für Kinder doch immer wieder ein  Highlight. Daher kamen wir diesem Wunsch natürlich sehr gerne nach - 'bewaffnet' mit Futter für die Tiere und 20-Cent-Stücken für den Futterautomaten.

Tja und dann war die Zeit auch schon wieder rum und wir mussten uns zügig auf den Weg Richtung Schule machen. Aber da erwartete uns alle dann doch noch ein weiteres Highlight: Als wir am Flamingo-Gehege vorbeikamen, wurden diese gerade wieder in den Außenbereich gelassen. Das bedeutete aber nicht, dass die Aufstallungspflicht aufgehoben ist, nur, so erfuhren wir von einem Tierpfleger, dass genaugenommen das Aufstallungsgebot nicht für Flamingos gilt. Es war deutlich zu sehen, wie sehr sie sich freuten, wieder im Freien zu sein. Als wir dann am Ausgang waren, fing es ganz plötzlich an zu regnen, aber erfreulicherweise nur ganz kurz, denn sonst hätten einige Kinder ihren Bus verpasst.

Schade, dass es unser letzter AG-Tag war, hat Spaß gemacht mit euch. Meldet euch mal, wenn ihr wieder im Tierpark seid! - 


29. April 2021 - Tiertraining

Es ist mal wieder so weit: Regen, Niesel, kalt! Was für ein Tag. Aber die AG Kinder freuten sich trotzdem und wir natürlich auch. Wir hatten auch schon vorgearbeitet. Eigentlich wollten wir ja heute den 2. Teil der Tierpark-Führung machen, aber bei DEM Wetter erschien uns das nicht sinnvoll. Also haben wir vorher mit Max gesprochen, ob er sein Tiertraining mit den Trampeltieren und den Skunks für uns nicht ein wenig verschieben könnte, damit wir zuschauen können. Max war sofort einverstandenen, was uns natürlich sehr freute.

Wir marschierten also zügig los, kamen - noch ziemlich trocken - im Tierpark an und  steuerten zielstrebig auf das Trampeltiergehege zu. Max war schon mitten im  Training und so konnten wir zeitnah einsteigen und zuschauen. Er erklärte sehr viel und konnte alles, was er machte wunderbar für die Kinder anschaulich erzählen und erläutern. Auch einige Fragen der Kinder erhielten schlüssige Antworten. Leider gibt es hiervon keine Fotos, wir hatten hier noch keine Kamera mit. Sorry!

Dann zogen wir schon mal weiter, zunächst Richtung Alpakas, denn die Kinder wollten nun erst einmal selber Tiere füttern. Hier konnten wir dann auch in das Gehege gehen und alle Alpakas sowie einige der Damwild-Tiere selber füttern. Anschließend machten wir noch einen kleinen Abstecher zu den Muntjaks und den Hühnergänsen, die ihnen wegen ihrer Aggressivität doch sehr imponierten. Dann ging es weiter zu den Stinktieren. Wir mussten einige Kinder doch erst einmal beruhigen, dass Stinktiere nicht so heißen, weil sie permanent stinken, sondern sich nur in Gefahrensituationen damit verteidigen. Max war noch nicht da, also gab es - um die Wartezeit zu verkürzen - eine Runde Waffeln am Stiel für alle. Als wir schon mal einen kleinen Abstecher zu den Erdmännchen machen  wollten, kam Max und begann nach ein paar einleitenden Worten zum Training gleich mit den beiden Skunks zu arbeiten. Wieder bekamen die Kinder eine Menge Infos mit, erhielten Erklärungen zum Training, stellten hier aber leider keine Fragen. Die Stinktiere waren ihnen doch nicht so ganz geheuer. 

Dann war aber auch schon wieder unsere Zeit um und wir mussten uns auf den Rückweg zur Schule machen. Es wurde für manche auch Zeit, denn es war nicht nur feucht, sondern mittlerweile auch empfindlich kühl. -

 


22. April 2021 - Die Osterferien sind vorbei, es geht wieder los :-)

Auch heute waren wir natürlich wieder pünktlich an der Parkschule um unsere Kinder abzuholen, wir waren selbstverständlich frisch getestet und natürlich negativ! Gott sei Dank!! Also konnte es los gehen, leider waren die Wetteraussichten für heute nicht so rosig, aber wir sind  ja Optimisten.

Nach einem kurzen, aber zügigen Marsch waren wir dann auch schon im Tierpark, Anmeldeformalitäten erledigt, die Ranzen der Kinder, die abgeholt werden sollen, im  Natureum verstaut und  dann zogen wir los zur ersten Etappe einer großen Tierpark-Erkundungs-Tour. Es gab einiges zu sehen, viel zu bestaunen und jede Menge Fragen (was uns natürlich sehr gefreut hat!!), also auch jede Menge Infos. Angefangen bei den Präriehunden, die sich bei diesen kalten Temperaturen natürlich nicht sehen ließen, ging es weiter zu den indischen Muntjaks. Weiter zu den Wallabys, unseren Kängurus, wo es viel Neues für die Kinder gab und ein Junges konnte noch im Beutel bewundert werden. Dann - natürlich - ging es weiter zu den Trampeltieren mit den beiden Jungtieren im Alter von 2 1/2 Wochen. Die Mütter ließen sich streicheln und auch füttern, sehr zur Freude der Kinder.

Vorbei am Streifenhörnchen und den beiden schwarzen Schwänen ging es zu den Alpakas und  dem Damwild, auch hier konnten wir den Kindern Futter geben, um die Tiere zu versorgen, was auf beiden Seiten für Begeisterung sorgte. Dann machten  wir den Bogen rüber zu den Erdmännchen, die nur kurz rausschauten, da sie sich bei diesen Temperaturen und gelegentlichen kleinen Regenschauern lieber im Inneren aufhielten - für uns leider! Als letzte beiden Ziel wurden Kaninchen und Ziegen gewünscht, die wir natürlich  gern ansteuerten. Bei den Kaninchen herrschte aber gerade Mittagspause, sie waren alle nicht sonderlich erfreut über diese "Störung" und dösten lieber weiter vor sich hin. Bei den Ziegen im (eigentlichen) Streichelzoo gab es wesentlich mehr Aufregung und wir waren froh, dass wir die Kinder weiter mit dem Futter versorgen konnten, denn das gefiel beiden Seiten ausgesprochen  gut und man konnte (ebenfalls auf beiden Seiten)  nicht genug davon bekommen.

Aber dann war leider auch schon wieder die Zeit rum und wir mussten uns auf den Rückweg zur Schule machen! Vielen Dank für den schönen Nachmittag mit euch, uns hat es großen Spaß gemacht! Bis nächste Woche! -


25. März 2021 - Eselstriegeln ohne  Hinnark

Pünktlich um  12:00 Uhr waren wir an der Parkschule, um unsere Kinder abzuholen. Der allgemeine Wunsch nach einer Verlängerung der AG-Zeit konnte leider nicht erfüllt werden, da die Kinder erst um 12:00 Uhr aus dem Unterricht kommen, aber der Bus bereits um kurz vor 14:00 Uhr die Kinder an der Schule abholt. Wieso muss sich jetzt die Schule eigentlich mit ihren Zeiten nach dem Busfahrplan richten?? Macht es umgekehrt nicht eher Sinn??

Aber alles Jammern hilft ja nichts, es bleibt bei der Zeit von 12:15 bis 13:45 Uhr - inclusive Hin- und Rückweg. Schade. Bleibt nicht so viel Zeit für ein AG-Programm. Schon gar nicht in eingeschränkten Corona- und  Vogelgrippe-Zeiten. :-(

Da die Gruppe recht groß ist, teilten wir sie heute auf und, dem Wunsch der Kinder entsprechend, zog die eine Gruppe zunächst zu den Eseln zum Striegeln und Streicheln, die andere zu den Ziegen, Zebras und  Elenantilopen zum  Füttern. Die Fütter-Gruppe wurde von Gisela begleitet, die Esel übernahmen Hanna und Herr Strehlow. Beide Gruppen hatten ihren Spaß, die Esel waren sehr zutraulich und ließen sich ausgiebigst striegeln und streicheln, es schien ihnen zu gefallen und es war deutlich zu spüren, dass Hinnark, der kleine Raufbold unter den Eseln, nicht mehr dabei war. Auch das Füttern bei den Ziegen und in der Afrika-Anlage klappte hervorragend. Bürsten, Striegel und Futter hatten wir natürlich vorbetreitet.

Nach der Hälfte der Zeit wurde gewechselt und auch die 2. Runde klappte prima. Auch die Kinder verhielten sich sehr diszipliniert. Dann war unsere Zeit auch schon wieder rum. Wir mussten sehr zügig zurück zur Schule und kamen so gerade eben pünktlich dort an.

Ich hoffe, ihr hatte genauso viel Spaß wie wir (und die Tiere)! Wir freuen uns aufs nächste Mal am 22. April - denn jetzt sind erstmal Osterferien!!!! Fröhliches Ostereiersuchen!!! -


18. März 2021 - Start der neuen OGA-AG

Aber nun endlich! Pünktlich um 12:00 Uhr standen wir bei der OGA vor dem Gebäude, um unsere Kinder abzuholen. Schnell das Organisatorische erledigt und dann marschierten wir gemeinsam los zum Tierpark. Unterwegs gab es viele Ideen und Fragen von  den Kindern, das machte Hoffnung  auf eine spannende und interessante AG für die Zukunft.

Im Park angekommen, starteten wir bei den Hühnergänsen, zogen vorbei an den Kängurus Richtung Kamele. Es gab viele interessante Fragen (was uns sehr freute) und so manche interessante Info für die Kinder. Vor allem aber gab es ein  paar Kuschel- und Streicheleinheiten bei den Kamelen, besonders Malinka war sehr liebebedürftig. Vorbei an den Schildkröten und den schwarzen Schwänen ging es über unseren ForscherTeich zu den Alpakas und dem Damwild. Hier hatten die Kinder endlich auch Gelegenheit, die Tiere nach Herzenslust zu füttern. Wir hatten hinreichend  Leckerlies für die Tiere mit.

Auf dem Rückweg kamen wir natürlich noch zu den Erdmännchen, warfen einen Blick zu den Schopfmakaken und wanderten dann Richtung  Afrika-Anlage zu den Zebras, den Elenantilopen und den Buckelrindern. Hin und wieder gab es auch Leckerlies für die Tiere, woran die Kinder natürlich großes Interesse hatten - nachdem die erste Scheu und die ersten Ängste überwunden waren. Dann hatten sie auch viel Freude daran, als sie merkten, die Tiere tun  mir nichts und sind ganz vorsichtig!

Vorbei an unseren Waschbären, die wir aber nicht zu Gesicht bekamen, ging es dann weiter Richtung Ausgang, denn leider war die Zeit schon rum und  wir mussten sehr zügig zur Schule! Kamen dort aber relativ pünktlich an und freuen uns  schon auf die kommende Woche! Es hat uns sehr viel Spaß mit euch gemacht!! - 

Liebe Frau Seiffert, vielen Dank für die Fotos!