Kalender - Uhrzeit

Neue Kooperation KiTa Gettorf

Nach einigen Jahren Anlaufzeit hat es endlich mit der Kooperation zwischen Förderverein und KiTa Parkallee geklappt und wir können in die Arbeit mit den "Zwergen" einsteigen. Wir freuen uns schon  sehr darauf und hoffe, die Kinder ebenso. Der Anfang ist gemacht. Sehen wir, was wir gemeinsam daraus machen können. -

Hier werden also ab Anfang Juli 2018 immer wieder mal - in unregelmäßigen Abständen -  Neuigkeiten über die "zoologischen Aktionen" der KiTa Wurzelkinder stehen. Aber, wir halten uns selbstverständlich ebenfalls an die Vereinbarung der KiTa und werden hier keine Fotos der KiTa-Kinder veröffentlichen. -


07. März - Tapir Verwöhnstunde

Wir erhielten vor ein paar Wochen  eine Mail aus der KiTa, die Kinder würden sich wünschen, mal die Tapire zu striegeln und zu streicheln. Nichts leichter als das, da haben dann beide Seiten Freude dran.

Gesagt getan, mit Striegel-Eimer inklusive Pflegeöl und einigen Striegelbürsten machten wir uns auf den Weg zu den drei Tapiren. Es dauerte wirklich nicht lange und wir konnten alle sehen, wie sehr die Tapire DAS genossen. Sie verdrehten sogar die Augen und lagen alle bald flach auf dem Boden. Das gefiel natürlich auch den Kindern, dass sie den Tieren solches Vergnügen bereiten konnten und in Nullkommanichts war unsere Stunde vorbei! -


07. Februar - Vogelfutterglocken

Ungewöhnlich war. dass wir uns  diesmal zweimal nacheinander gesehen haben. War auch mal schön! :-)

Weniger ungewöhnlich war diesmal dieses Wetter, pausenloser Nieselregen. Die Kinder waren schon durchnässt, als sie bei uns  ankamen. Aber wir hatten - mit einer zum  Teil neuen Gruppe - eine passende Idee! Wir wollten mit den Kindern Vogelfutterglocken selber produzieren.

Das klappte auch alles bestens. Die Kinder waren sehr diszipliniert und es gab keinerlei Probleme. Leider müssen sie aber nun bis zur nächsten Woche warten, bis sie ihre Werke mitnehmen könne. Wir werden sie kommende Woche in der KiTa vorbeibringen. -


31. Januar - Wünsche

Da der heutige Termin eigentlich schon am 10. Januar war, durften sich die Kinder etwas wünsche. Leider hatte sie so tolle Wünsche, von denen wir leider keinen erfüllen konnten. In das Gibbon-Gehege kommen keine Kinder, da die Kängurus noch regelmäßig vom Tierarzt Besuch bekommen, sind sie zur Zeit extrem scheu, wenn jemand das Gehege betritt und zu den Trampeltieren kommt man auch nur mit Begleitung eines Tierpflegers ins Gehege und so kurzfristig hatte keiner Zeit. Also musste ein Alternativ-Programm her. Aber wir wurden schnell mit den Kindern einig. Statt in die Gehege konnte sie sich damit anfreunden, die Gibbons und  die Trampeltiere zu füttern  - von außen. Und sozusagen als Highlight wollten sie nochmal zu den Zwergeseln zum Streicheln! Diese Wünsche waren leicht zu erfüllen! -


10. Januar 2019

Aus den unterschiedlichsten Gründen musste dieser Termin leider ausfallen. Er wird auf den 31. Januar 2019 verschoben!


06. Dezember - Tapire kuscheln

Da das Wetter heute recht regnerisch war, wollen wir keinesfalls draußern bleiben! Was bot sich an? Natürlich das Tapirgehege! Die Kinder waren begeistert - und die Tapire auch.

Nachdem Nele die Kinder in der Schule abgeholt hatte, ging es nach einer kurzen Einweisung  mit "Verhaltensmaßregeln" gleich zu den Tapiren ins Innengehege. Nach kurzem anfänglichem  Zögern legte sich bei allen schnell die Scheu und alle drei Tapire konnten jede Menge Streicheleinheiten genießen! -


01. November - Esel streicheln und striegeln

Heute kamen die Kinder mit einem ganz besonderen Wunsch in den Tierpark. Sie wollten zu den Zwergeseln  - besonders natürlich zu Hinnark! Sie hatten - auf Anraten eines Tierpflegers jede Menge Wurzeln mitgebracht. Also machten wir uns schnell zu den Eseln auf, mit zwei Tüten Wurzeln und dem Eimer mit Striegelbürsten.

Alle Eseln waren sofort am Zaun und sehr neugierig - und dann zeigte Hinnark sein ganzes Können. Er liebte es, mit den Kindern fangen zu spielen und konnte nur schwer gebremst werden. Aber er hatte offensichtlich seinen Spaß und  wir mussten nur aufpassne, dass er mit seinem Temperament kein Kind umrannte - was aber nicht schwer war. Er war zwar sehr temperamentvoll, aber nicht wild und noch sehr verspielt!

Beide Seiten hatten ganz offensichtlich ihren Spaß und am Ende ließen sich sogar alle Esel - auch Hinnark - von den Kindern streicheln und striegeln. -


06. September 2018 - Streichelzoo & Fütterung

Nach der langen Sommerpause ging es nun heute endlich wieder los! Eins von den Kindern hatte sogar wieder eine ganze Tüte mit Gemüseabfällen für die Tiere dabei - und schon stand der "Fahrplan" für heute fest. Aber zunächst ging es runter in  die Stinkburg zu unseren neuen weißen Stinktieren, die allerdings beide seelenruhig schliefen.

Dann zog es die Kinder weiter in den Streichelzoo, wo bei einigen letzte (und bei einigen erste) Ängste abgebaut werden konnten. Denn beide Seiten - Kinder und Ziegen - waren sehr diszipliniert. Abschließend ging es zu den Berberaffen und Mähnenspringern zum Verfüttern der mitgebrachten Gemüseabfälle. Die Tiere freuten sich und die Kinder auch. -