Kalender - Uhrzeit

Neue Kooperation KiTa Gettorf

Nach einigen Jahren Anlaufzeit hat es endlich mit der Kooperation zwischen Förderverein und KiTa Parkallee geklappt und wir können in die Arbeit mit den "Zwergen" einsteigen. Wir freuen uns schon sehr darauf und hoffen, die Kinder ebenso. Der Anfang ist gemacht. Sehen wir, was wir gemeinsam daraus machen können. -

Hier werden also ab Anfang Juli 2018 immer wieder mal - in unregelmäßigen Abständen -  Neuigkeiten über die "zoologischen Aktionen" der KiTa Wurzelkinder stehen. Aber, wir halten uns selbstverständlich ebenfalls an die Vereinbarung der KiTa und werden hier keine Fotos der KiTa-Kinder veröffentlichen. -

 


01. September 2022 - Wunschziel: Lamas - also: Alpakas

Jens kam mit seiner Kollegin und einem FSJler rechtzeitig, wie verabredet, zum Natureum. Die Kinder waren recht aufgeregt, da sie nun  gar nicht wussten was anstand. Sie waren zwar nicht das erste Mal im Zoo mit Jens, aber bisher ging's immer nur zum Spielplatz - das sollte jetzt anders werden, hatten sie wohl gehört. Nach kurzer Vorstellung und Einleitung ging's auch schon los. 

Die Kinder hatten den Wunsch geäußert, zu den Lamas zu gehen. Daher mussten wir sie erst einmal aufklären, dass wir keine Lamas, sondern Alpakas haben. Außerdem stellten wir den Unterschied der beiden Tierarten kurz dar. Aber diesen Wunsch erfüllten wir doch gerne.

Vorbei an den Erdmännchen und den Streifenhörnchen kamen wir schnell zu den Alpakas und dem Damwild. Volker hatte sicherheitshalber Futterpellets eingepackt und so gingen wir gut vorbereitet auf die Wiese zu den Tieren. Wir wurden auch gleich - fast stürmisch - in Empfang genommen und innig begrüßt, als sie merkten, es gibt was zu futtern. Besonders das weiße Alpaka hatte offensichtlich den größten Hunger und verfolgte uns  die ganze Zeit. Aber dann zogen wir auch weiter nach hinten zu den andern Tieren, die dort auf der Wiese lagen und wir wurden auch hier freudig begrüßt.

Als das Futter alle war, machten wir uns über die Vogelwiese auf den Rückweg. Hier fand Jens noch eine große -leider keine bunte - Pfauenfeder, die Volker gleich für uns von der Wiese holte, Fragen (und Antworten) gab es nochmal bei den Trampeltieren, von denen eins direkt am Zaun lag und bei den Flamingos: Kinder und Eltern? - Nein, drei Arten von Flamingos! - Wieso sind die so rosa? -  Wegen ihrem Futter - ...

Abschließend gingen wir nochmal in die Paradieshalle, nein, nicht zu den Schmetterlingen, sondern zu unseren neuen Bewohnern. Im ehemaligen Lisztäffchen-Gehege befindet sich seit gestern nun ein Zwerg-Seidenäffchen-Paar. Sind sehr niedlich anzusehen, fanden die Kinder auch. Sie werden immer in der Regel als Paare gehalten, die eine Familie bilden können, werden häufig als Haustiere gehalten (weil sie so klein sind), aber sie sind auch stark bedroht, weil sie viel gejagt werden.

Dann war unsere Zeit aber auch schon mehr als rum und die Kinder mussten sich verabschieden. Hat Spaß mit euch gemacht, ich freu mich auf kommenden Monat. -