Kalender - Uhrzeit

Herbst 2019 - Anlegen eines ForscherTeiches

In den letzten beiden Jahren hat unser Teich beim Alpaka-Gehege aufgrund der hohen sommerlichen Temperaturen und des fehlenden Regens deutlich gelitten, da kein natürlicher Zufluss vorhanden ist. Er ist fast völlig verlandet und zum Keschern mit den Kindern nicht mehr geeignet. Daher haben wir uns entschlossen, ihn neu anzulegen.

Dank der Bewilligung unseres Förderantrages bei der AktivRegion Eckernförder Bucht konnten wir dieses Projekt auch gegen Ende des Jahres endlich umsetzen. Der Teich wurde komplett 'ausgekoffert', gereinigt, überschüssige Pflanzen entfernt und neue Steine für die Uferbefestigung besorgt. Leider zogen sich die Arbeiten aus den unterschiedlichsten Gründen immer wieder ein wenig hin. Aber nachdem Firma Krabbenhöft die hauptsächlichen Erdarbeiten zügig erledigt hatte, konnten wir auch an die Feinarbeit gehen.

Durch die Beziehung eines Tierpflegers kamen wir auch an Überpflanzen durch die Auflösung eines Teiches aus dem Bekanntenkreis. Bei den Arbeiten stellte sich dann noch heraus, dass der alte Steg, der vor Jahren mal zum  Wasser führte, völlig unbrauchbar geworden war – fiel bisher nicht auf, da schon seit etlichen Jahren das Wasser nicht mehr bis unter die Brücke reichte und daher nicht mehr benutzt wurde. Das soll sich in Zukunft ändern und so beschlossen wir, auch diesen Steg zu erneuern.

Dank der Hilfe der Tierpark-Handwerker - denen wir hiermit ausdrücklich Dank sagen möchten – konnte auch dies erledigt werden. Wir sind sehr zuversichtlich, dass zum Endes Jahres 2019 der Teich wieder komplett von uns für unsere AGs und Schulklassenbesuche genutzt werden kann.

Vielen Dank an alle Beteiligten.

Fotos folgen sobald der Teich fertig ist! -


18. September 2018 - Restaurierung der Tapirspur

Dieses Schild am Bahnhof sieht zwar nach wie vor wie neu aus, - aber wo sind denn hier die Tapsen??

Das fragte man sich - bis heute - zu Recht. Verwitterung, Salz im Winter, Schneeschieben,  viiieeele Bahnreisende, das setzte der Spur gerade am Bahnhof Gettorf stark zu! Bis heute! Damit ist jetzt Schluss!

Ganz aktuell! Wir wurden ja schon oft darauf angesprochen, aber wir haben es ja selber gewusst: Die Tapirspur muss überarbeitet werden. Aber erst bremste uns die Hitze in  diesem Sommer aus, dann der Regen, aber nun  passte alles!

Seit heute (18.09.) ist es so weit, wir arbeiten  an der Restaurierung der Spur und hoffen, bis Freitag fertig zu sein, damit sie wieder in altem Glanz erstrahlt. Besonderer Dank gilt natürlich Horst Wardin, unserem 2. Vorsitzenden der wieder mal die Federführung (in Form eines Pinsels) übernommen hat und natürlich unserer FÖJlerin Nele, die auch mit ran muss. Zu dritt hoffen wir, unser Ziel (Freitag, 21.09.) zu erreichen!

Heute, nach dem 2. Tag, müssen wir unsere Zielsetzung wohl ein wenig zurückdrehen - bzw. vordrehen. Auch unter Berücksichtigung des Wetters (Regen wurde für Freitag angekündigt). Also kann es durchaus sein, dass uns  die Tapsen noch bis in die kommende Woche hinein beschäftigen werden.

Wir bedanken uns  für die vielen positiven Rückmeldungen, die wir zu dieser Aktion erhielten - und natürlich auch für die gelegentlichen "Kaffee"-Spenden. Vielen Dank!! -

Eine Menge Arbeit steht uns bevor!


21. Juni 2018 - Kooperation  mit der Isarnwohld-Schule

Die Zusammenarbeit mit den Lehrkräften der der Isarnwohld-Schule klappt immer besser. Auch heute war wieder eine Klasse (die 5. Kl. von Herrn Perduns) zum Thema "Leben in der Streuschicht" im Natureum. Wir hatten einige "Bodenfallen" im Waldboden eingegraben, die wir dann heute mit den Kindern herausholten, den Inhalt in Petrischalen verteilten, um ihn dann unter den Binokularen zu untersuchen.

Auch wenn die Ausbeute nicht so ergiebig war, wie gewohnt, so konnten den Kindern doch die Vielfalt der Lebewesen im Boden deutlich gemacht werden, sowie deren Funktion. Die Kinder waren interessiert bei der Sache und wir denken, sie konnten auch einiges an Informationen und Erfahrungen mitnehmen. Leider gibt es von  diesem Tag keine Fotos - dazu war einfach keine Zeit.

Wir freuen uns auf den nächsten Besuch einer Schulklasse! -


Klaus-Jöhnk-Haus

Die Außengestaltung ist praktisch abgeschlossen, die Elektrik ist - fast - fertig.  Aufgrund der Bauarbeiten am Kamelhaus haben wir vorübergehend unseren Stromanschluss verloren. Aber das wird bald wieder. Dann geht es an die Gestaltung des Innenbereiches und Dank großzügiger Spenden der Förde Sparkasse und der Eckernförder Bank können wir das K-J-H auch entsprechend unserem Natureum ausstatten um dort ebenfalls mit Kinder, Jugendlichen und Schulklassen vielfältig zu arbeiten. Wir freuen uns auf die kommende Saison und sind  auf die Aufnahme der Arbeiten dort gespannt. -